Beim Abladen eines Rolls Royce in Schwaikheim ist am Donnerstag ein teures Missgeschick passiert. Foto: dpa/Symbolbild

Beim Abladen eines Rolls Royce in einer Kfz-Werkstatt in Schwaikheim vergisst ein 44-Jähriger am Donnerstag offenbar, dass die Bremskraftverstärkung nicht funktioniert, wenn der Motor nicht läuft. Der Luxus-Wagen kracht gegen zwei Autos, der Sachschaden beläuft sich auf fast 48.000 Euro. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Schwaikheim: Beim Abladen eines Rolls Royce sind am Donnerstag gegen 11 Uhr in Schwaikheim (Rems-Murr-Kreis) rund 47.500 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei meldet, lieferte eine Transportfirma das teure Fahrzeug an eine Kfz-Werkstatt im Kornweg. Beim Abladen schaltete ein 44-jähriger Mitarbeiter den Motor des Luxuswagens allerdings nicht an, so dass die Bremskraftverstärkung nicht funktionierte. Als er das Auto abbremsen wollte, krachte es rückwärts gegen zwei geparkte Pkw.

An den Mitsubishi entstand ein Schaden von rund 7500 Euro. Am Rolls Royce allein sind 40.000 Euro Sachschaden zu verzeichnen, da die komplette Fahrerseite aufgerissen wurde. Verletzt wurde niemand.

b>Winnenden: Vorfahrt missachtet - 13.000 Euro Schaden

Winnenden: Bei einem Unfall in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) sind am Mittwochnachmittag vier Autos beschädigt worden und mehr als 13.000 Euro Sachschaden entstanden.

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 42-Jähriger gegen 16.40 Uhr mit seinem Ford von einer Grundstücksausfahrt auf die Max-Eyth-Straße und nahm dabei einem 19-jährigen Peugeot-Fahrer die Vorfahrt.

Durch den Zusammenstoß wurde der Peugeot gegen einen am Fahrbahnrand parkenden VW Polo geschleudert, der seinerseits noch auf einen Ford Galaxy aufgeschoben wurde. Die beiden Fahrer blieben unverletzt.

Backnang: Fußgänger am Bein überrollt und verletzt

Backnang: Bei einem Unfall am Donnerstagmorgen ist in Backnang (Rems-Murr-Kreis) ein 46-jähriger Fußgänger verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, wollte der 34 Jahre alte Fahrer eines Toyota gegen 6.40 Uhr in der Max-Eyth-Straße auf einen Parkplatz fahren und übersah dabei den Fußgänger auf dem Gehweg. Der Mann wurde am Bein von dem Auto überrollt und verletzt.

Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Am Auto entstand Sachschaden von etwa 500 Euro.

Esslingen: Langer Stau nach Auffahrunfall

Esslingen: 30.000 Euro Schaden und Stau bis nach Stuttgart waren die Folge eines Unfalls, der sich am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 10 bei Esslingen ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilt, war kurz vor 17 Uhr eine 32-jährige Fahrerin aus Notzingen mit ihrem Kia auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Ulm unterwegs und musste auf Höhe Sirnau verkehrsbedingt anhalten. Eine ihr nachfolgende 39-jährige VW-Fahrerin kam nach einer starken Bremsung noch rechtzeitig zum Stillstand. Das gelang einem dahinter fahrenden Mercedes-Fahrer nicht mehr.

Der 46-jährige krachte mit seinem Mercedes auf den VW, der noch auf den Kia aufgeschoben wurde. Verletzt wurde niemand. Der Mercedes und der VW Polo wurden vom Abschleppdienst geborgen.

Während der Unfallaufnahme kam es zu einem langen Stau.

Köngen: Auffahrunfall fordert 20.000 Euro Schaden

Köngen: Ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro ist das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Donnerstagmorgen auf der Autobahn bei Köngen (Kreis Esslingen) ereignet hat.

Wie die Polizei meldet, war ein 54 Jahre alter BMW-Fahrer gegen 6.50 Uhr auf dem mittleren der drei Fahrstreifen unterwegs und wechselte auf Höhe der Anschlussstelle Wendlingen dann auf die linke Spur. Vermutlich aus Unachtsamkeit bemerkte er zu spät, dass der vorausfahrende Verkehr ins Stocken geraten war. Er fuhr auf den Mercedes eines 25-Jährigen auf, der noch auf den Audi einer 57-Jährigen geschoben wurde.

Sowohl der BMW als auch der Mercedes mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste der linke Fahrstreifen bis gegen 8.20 Uhr gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge.

Böblingen: 88-Jährige mit Rollator schwer verletzt

Böblingen: Mit schweren Verletzungen ist eine 88-Jährige am Mittwochabend nach einem Unfall in Böblingen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Wie die Polizei meldet, wollte der 80-jährige Fahrer eines VW gegen 17.10 Uhr aus einer Einfahrt auf die Breslauer Straße fahren. Auf dem Gehweg war die Seniorin mit ihrem Rollator unterwegs. Der Autofahrer konnte sie nicht sehen, weil seine Sicht auf den Gehweg durch einen Busch verdeckt war.

Als das Auto die Frau erfasste, stürzte sie und zog sich dabei die Verletzungen zu.

Herrenberg: Über rot gefahren - 10.000 Euro Schaden

Herrenberg: Weil er über eine rote Ampel gefahren ist, hat ein 70-jähriger Autofahrer am Mittwochnachmittag in Herrenberg (Kreis Böblingen) einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Senior gegen 16.20 Uhr mit seinem Mercedes auf der Bundesstraße 28 von Jettingen in Richtung Herrenberg und wollte an der Kreuzung mit der Kreisstraße 1047 geradeaus weiterfahren. Vermutlich übersah er dabei, dass die Ampel für ihn rot war.

Er prallte mit dem Toyota eines 75-Jährigen zusammen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: