Der 45-Jährige, der am Montagmorgen in Schorndorf im Rems-Murr-Kreis seine Ehefrau mit dem Auto angefahren hatte und geflüchtet war, hat sich der Polizei gestellt. Foto: dpa / Symbolbild

Ein 45-Jähriger fährt am Montagmorgen in Schorndorf im Rems-Murr-Kreis seine Ehefrau mit dem Auto an und flüchtet. Am Abend stellt er sich der Polizei - und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Schorndorf: Ein 45-Jähriger hat am Montag seine Ehefrau mit dem Auto angefahren und ist anschließend geflüchtet - und nun hat er sich der Polizei gestellt.

Gegen 5.30 Uhr am Montag hatte der Mann seine von ihm getrennt lebende Frau in der Vorstadtstraße in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) abgepasst. Dann steuerte er mit seinem Auto direkt auf sie zu und drückte die 33-Jährige gegen ein Brückengeländer. Die Frau wurde eingequetscht und erlitt schwere Verletzungen. Anschließend flüchtete der Mann in seinem Wagen.

Die Polizei leitete daraufhin eine bundesweite Fahndung ein. Am Montagabend gegen 19.30 Uhr meldete sich der Mann schließlich telefonisch - bei der Polizei in Karlsruhe – und gab seinen Aufenthaltsort bekannt. Die dortige Polizei konnte ihn anstandslos festnehmen.

Im Laufe des Dienstagvormittags wird der 45-Jährige nun der Polizei in Waiblingen überstellt, welche ihn verhören und zu seinen Beweggründen für den Angriff befragen wird.

Fellbach: Fahranfängerin landet im Gleisbett

Fellbach: Am Montag gegen 21.15 Uhr ist eine 18-jährige Fahranfängerin in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) falsch abgebogen und anschließend im Gleisbett der Stadtbahn stecken geblieben.

Wie die Polizei mitteilte, war die junge Frau aus dem Raum Ludwigsburg auf der Stuttgarter Straße in Richtung Fellbacher Stadtmitte unterwegs, als sie nach rechts in die Esslinger Straße abbiegen wollte. Wohl weil es dunkel war und die Frau sich nicht auskannte, geriet sie versehentlich auf die Spur der Stadtbahn, welcher sie zunächst folgte. Nach etwa 20 Metern blieb ihr Wagen dann im Schotter des Gleisbetts stecken.

Der Stadtbahnverkehr musste kurzzeitig eingestellt werden, bis die hinzu gerufene Polizei das Auto rückwärts aus dem Gleisbett fuhr.

Ein Schaden entstand weder an dem Wagen noch an den Gleisen.

Aspach-Großaspach: Flinke Langfinger stehlen Schmuck und Bargeld

Aspach-Großaspach: Am Dienstag nutzten Einbrecher in der Eberhardstraße in Aspach-Großaspach (Rems-Murr-Kreis) die kurze Abwesenheit der Hausbesitzerin für einen Beutezug. Das teilte die Polizei mit.

Die Täter hatten um kurz nach 10.30 Uhr das Fenster zu einem Abstellraum des Hauses geöffnet und anschließend den Wohnraum durchsucht. Hierbei fiel den Einbrechern über 200 Euro Bargeld und Schmuck im Wert von zirka 2500 Euro in die Hände. Selbst vor dem Geldbeutel des Kindes mit fünf Euro Taschengeld machten sie nicht halt.

Als die Hausbesitzerin um 10.55 Uhr zurückkam, stellte sie den Einbruch fest. Die Täter waren bereits verschwunden.

Anwohnern war am Morgen ein alter, weißer Lieferwagen ohne Fenster und mit Stuttgarter Zulassung aufgefallen, der in der Gartenstraße geparkt war. Hinter dem Steuer saß laut Zeugenaussagen ein südländisch aussehender Mann mit kurzen, dunklen Haaren und kurzem Vollbart im Alter von rund 35 Jahren.

Ebenso war ein mit zwei Personen besetzter dunkler Pkw-Kombi älteren Baujahrs in der Eberhardstraße aufgefallen. Vermutlich handelte es sich um einen Ford oder Opel. Der Fahrer des Wagens war dunkelblond und zwischen 20 und 30 Jahre alt.

Die Polizei geht davon aus, dass beide Fahrzeuge mit dem Einbruch in Verbindung stehen. Sie erbittet sich Hinweise unter der Telefonnummer 07191/909-0.

Winterbach: Hase verursacht Verkehrsunfall

Winterbach: Am Dienstag gegen 5.30 Uhr ist ein 48-jähriger Audifahrer auf der Bundesstraße 29 bei Winterbach (Rems-Murr-Kreis) einem Hasen ausgewichen und in die Leitplanke gefahren. Dies berichtete die Polizei.

Der Audifahrer war von Waiblingen kommend in Richtung Schorndorf unterwegs, als kurz vor der Anschlussstelle Winterbach der Hase über die Straße hoppelte. Der Mann riss das Steuer seines Wagens herum und krachte in die Mittelleitplanke. Anschließend schleuderte der Audi quer über die Fahrbahn und kam im Straßengraben zum Stehen. Der 48-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der am Auto entstandene Sachschaden wird auf zirka 5000 Euro beziffert, der Schaden an der Leitplanke beträgt etwa 1000 Euro.

Hattenhofen: Frau missachtet Vorfahrt und wird verletzt

Hattenhofen: Am Montagnachmittag gegen 17.45 Uhr hat eine 34-jährige Frau in Hattenhofen (Kreis Göppingen) die Vorfahrt eines VW Golf missachtet und einen Unfall verursacht. Dies berichtete die Polizei.

Die Frau kam mit ihrem Ford aus Richtung Sparwiesen und wollte an der Kreuzung mit der Kreisstraße 1419 nach links in Richtung Schopflenberg abbiegen. Dabei übersah sie einen aus dieser Richtung kommenden VW Golf, der vorfahrtsberechtigt war. Die 34-Jährige bog ab und krachte gegen den Golf der 55-jährigen Fahrerin.

Durch den Aufprall wurde der Ford umgeworfen und kam auf der Beifahrerseite zum Liegen. Die Insassen des gerammten Golfs wurden leicht verletzt. An den Autos entstand ein Schaden von rund 25.000 Euro, sie mussten abgeschleppt werden.

Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 20 Mann im Einsatz.

Sindelfingen: Betrüger sammelt für angebliche Klassenfahrt

Sindelfingen: Am Montagvormittag hat ein Jugendlicher an zwei Wohnungen in der Mozartstraße in Sindelfingen (Kreis Böblingen) geklingelt und um Spenden für eine Klassenfahrt gebeten.

Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei dem jungen Mann vermutlich um einen Betrüger, der in den vergangenen Wochen mit dieser Masche schon mehrfach aufgefallen ist. Die Ermittlungen der Beamten haben ergeben, dass die örtlichen Schulen keine derartigen Sammlungen durchführen. Sie raten daher davon ab, dem Jugendlichen, der mit einem Fahrrad unterwegs ist, Geld zu geben.

Leonberg: Diebe erbeuten Baugerätschaften

Leonberg: Am vergangenen Wochenende sind Einbrecher in Leonberg (Kreis Böblingen) in einen VW Bus eingedrungen und haben Baugeräte erbeutet, wie die Polizei berichtete.

Die Langfinger brachen den in der Eichendorfstraße abgestellten Kleinbus auf und durchsuchten den Laderaum. Dort stahlen sie zwei Bohrhämmer, ein Kernbohrgerät, einen Satz Meißel und einen Staubsauger, alles von der Marke „Hilti“. Zudem erbeuteten sie einen Akkuschrauber und weitere Gegenstände.

Die Polizei geht davon aus, dass das Diebesgut, das einen Wert von rund 5700 Euro hat, an Ort und Stelle in ein Fahrzeug zum Abtransport umgeladen wurde. Die Beamten erbitten sich Hinweise unter der Telefonnummer 07152/605-0.

Nufringen: Zwei Kleinkinder bei Unfall verletzt

Nufringen: Am Montag gegen 12.40 Uhr ist eine 34-Jährige auf der Autobahn 81 bei Nufringen (Kreis Böblingen) von der Fahrbahn abgekommen und hat sich mit ihrem Auto überschlagen. Dabei wurden zwei Kleinkinder verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und weil sie für einen Moment unaufmerksam war, verlor die junge Frau auf Höhe der Tank- und Rastanlage Schönbuch die Kontrolle über ihren Wagen.

Der Peugeot geriet nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Fahrbahnteiler und überschlug sich. Dabei wurden zwei mitfahrende sechsjährige Kinder leicht verletzt. Sie kamen vorsorglich in eine Klinik. An dem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Ammerbuch: Schwerer Unfall mit 65.000 Euro Schaden

Ammerbuch: Zwei Verletzte, davon ein Schwerverletzter und 65.000 Euro Sachschaden - das ist laut der Polizei die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag auf der Autobahn 81 bei Ammerbuch (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Nachdem die Bauarbeiten an einer Tagesbaustelle zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg beendet waren, machte sich gegen 14.30 Uhr ein 38-jähriger Streckenmitarbeiter daran, die vorher aufgestellte Hinweistafel an seine Zugmaschine anzuhängen und abzutransportieren.

Ein in diesem Moment auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Stuttgart fahrender 27-Jähriger Lastwagenfahrer aus Hessen geriet aus bislang unbekannten Gründen mit seinem Gespann zu weit nach rechts und streifte mit voller Wucht den im Anhängen befindlichen Lastzug des 38-Jährigen Autobahnmitarbeiters.

Bei der erheblichen Kollision der beiden Lastzüge erlitt der 38-Jährige schwere Verletzungen und musste in eine Klinik gebracht werden. Der 27-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt und kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Während der Bergung der beiden Fahrzeige staute sich der Verkehr in Richtung Norden zeitweise bis auf fünf Kilometer Länge.

Böblingen: Schrottdieb in flagranti erwischt

Böblingen: Ein aufmerksamer Anwohner hat am Montag gegen 23.20 Uhr einen Dieb auf dem Gelände eines Wertstoffhofes in der Schönaicher Straße in Böblingen erkannt und die Polizei verständigt.

Dem Täter wurde wohl das Licht seiner Taschenlampe zum Verhängnis, welches dem Zeugen in der Dunkelheit aufgefallen war. Aufgrund des zeitnahen Hinweises konnte der 25-jährige Langfinger auf frischer Tat ertappt werden. Der Mann war gerade im Begriff, sich an Elektrogeräten zu schaffen zu machen. Er ist bereits polizeibekannt und zeigte sich bei seiner späteren Vernehmung geständig.

Die Polizei prüft nun, ob der 25-Jährige noch für weitere Taten verantwortlich ist.

Böblingen: Quad-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Böblingen: Am Dienstag gegen 14.40 Uhr ist der Fahrer eines sogenannten Quads bei einem Verkehrsunfall in der Calwer Straße in Böblingen lebensgefährlich verletzt worden. Das teilte die Polizei mit.

Der 68-Jährige fuhr in der Calwer Straße auf einem Parkplatz über einen Bordstein. Dabei überschlug sich das vierrädrige Fahrzeug, der Fahrer kam darunter zum Liegen. Nach der notärztlichen Versorgung vor Ort wurde der Mann, der trotz Helm schwere Schädelverletzungen erlitt, in ein Krankenhaus gebracht.

Weil im Schönbuch: Frau überlebt Überschlag

Weil im Schönbuch: Eine 33-jährige Frau ist beim Überschlag ihres Autos am Dienstagnachmittag bei Weil im Schönbuch (Kreis Böblingen) leicht verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr die Frau auf der Bundesstraße 464 von Holzgerlingen in Richtung Tübingen. Vor der Kälberstelle kam ihr Mitsubishi aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken geriet der Wagen nach links auf den Grünstreifen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Die Fahrerin wurde dabei nur leicht verletzt. An ihrem Auto entstand Totalschaden in Höhe von 8000 Euro.

Esslingen: Ohne Führerschein einen Unfall verursacht

Esslingen: Ein 33-Jähriger hat am Montagabend mit seinem Mercedes in Esslingen unter Drogeneinfluss einen Verkehrsunfall verursacht, wie die Polizei mitteilte.

Der junge Mann hielt zunächst an einer roten Ampel auf der Stuttgarter Straße Höhe Brückenstraße. Ohne erkennbaren Grund fuhr er plötzlich rückwärts und prallte dabei gegen den hinter ihm stehenden Mercedes eines 40-Jährigen. Die beiden Fahrer vereinbarten, sich an einer nahe gelegenen Bushaltestelle zur Unfallaufnahme zu treffen. An diese Vereinbarung hielt sich der 33-Jährige jedoch nicht und fuhr stattdessen mit seinem Auto davon. Im Rahmen einer polizeilichen Fahndung konnte der Unfallflüchtige gestellt werden.

Wie sich herausstellte, ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Rauschmitteln unterwegs gewesen. Der an den Wagen entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1500 Euro.

Kirchheim/Teck: Diebe sind auf Bootsmotoren aus

Kirchheim/Teck: Mehrere Unbekannte sind in der Nacht von Sonntag auf Montag auf das Firmengelände eines Bootsservicecenters an der Schöllkopfstraße in Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen) eingedrungen und haben zwei Schiffsmotoren gestohlen. Das teilte die Polizei mit.

Die Täter hatten ein Zaunelement an der Rückseite des Gebäudes herausgetrennt und sich so Zugang zu dem Servicecenter verschafft. Dort stahlen sie zwei fabrikneue Außenbordmotoren der Marke Suzuki, die originalverpackt im Freien lagerten.

Der Gesamtwert der beiden Motoren, die jeweils ein Gewicht von zirka 200 Kilogramm haben, beträgt rund 18.000 Euro.

Esslingen: Einbrecher verfolgt und festgenommen

Esslingen: In der Nacht von Montag auf Dienstag hat ein Mann versucht, in ein Haus in der Ulmer Straße in Esslingen einzubrechen und wurde nach einem Fluchtversuch geschnappt. Das teilte die Polizei mit.

Gegen 0.55 Uhr nahm eine Bewohnerin des Gebäudes verdächtige Geräusche aus den im Erdgeschoss befindlichen Büroräumen wahr und alarmierte die Polizei. Beim Eintreffen der Streifen flüchtete der Einbrecher zu Fuß. Er wurde von zwei Polizeibeamten verfolgt, eingeholt und festgenommen.

Die Beamten stellten fest, dass der 27-jährige mutmaßliche Täter über eine Fensterscheibe, die er einschlug, ins Gebäude eingedrungen war. Dort hatte er mehrere Schubladen und Schränke durchwühlt. Der Mann wird vermutlich noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt.

Ostfildern: Diebe stehlen Golfausrüstung und Aggregat

Ostfildern: Zwischen Sonntag 23 Uhr und Montag 4 Uhr sind Unbekannte in die Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses im Ostfilderner Stadtteil Nellingen (Kreis Esslingen) eingedrungen, wie die Polizei berichtete.

Aus der Garage in der Rinnenbachstraße stahlen die Langfinger mehrere Reifensätze, eine komplette Golfausrüstung sowie ein Stromaggregat. Das Diebesgut hat einen Wert von rund 5000 Euro. Die Polizei erbittet sich Hinweise unter der Telefonnummer 0711/7091-3.

Nürtingen: Teure Baumaschinen gestohlen

Nürtingen: Auf einer Baustelle an der Oberboihinger Straße im Nürtinger Stadtteil Zizishausen (Kreis Esslingen) sind in der Nacht von Sonntag auf Montag mehrere Baucontainer aufgebrochen worden. Das berichtete die Polizei.

Aus einem der Container stahlen Unbekannte eine Kettensäge Stihl MS271, eine Motorflex Stihl TS420, eine Flex der Marke Dewalt, eine Hilti TE70 Bohrmaschine, eine Stihl MS Motorflex sowie eine Kettensäge der Marke Stihl. Der so entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07022/9224-0 Hinweise entgegen.

Nürtingen: Polizei sucht Unfallgeschädigten

Nürtingen: Am Montagvormittag gegen 9.15 Uhr hat eine 18-Jährige beim Einparken in der Duttenhofer Straße in Nürtingen (Kreis Esslingen) ein Fahrzeug ramponiert. Die Polizei sucht nun den Geschädigten.

Die junge Frau streifte mit ihrem Toyota Yaris ein anderes geparktes Fahrzeug. An ihrem Auto entstand dabei Sachschaden in Höhe von zirka 1500 Euro. Anschließend ging sie sich zu Fuß weg und kam erst etwa zwei Stunden später zurück. Zwischenzeitlich war das angefahrene Fahrzeug nicht mehr da. Es dürfte sich vermutlich um einen silbernen Audi handeln. Dieser ist vermutlich im Bereich des linken hinteren Kotflügels deutlich sichtbar beschädigt.

Die Polizei bittet nun das Unfallopfer, sich unter der Telefonnummer 07022/9224-0 zu melden.

Esslingen: Einbrecher kommt durch Toilette

Esslingen: Am Montag ist ein Unbekannter zwischen 2 Uhr und 7.50 Uhr in eine Gaststätte in der Fritz-Müller-Straße in Esslingen eingedrungen, wie die Polizei berichtet.

Zunächst hatte der Einbrecher vergeblich versucht, eine Terrassentür und ein Fenster aufzuhebeln, sowie das Fenstergitter der Herrentoilette aus dem Mauerwerk zu brechen. Schließlich gelang es ihm, das Fenstergitter zur Damentoilette herauszubrechen und einzusteigen.

Gerade als er die verschlossene Toilettentür aufgebrochen hatte und in den Gastraum vorgedrungen war, löste die Alarmanlage aus. Der Mann türmte.

Bei dem Einbruch wurde nichts gestohlen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Unter der Telefonnummer 0711/3105768-10 nimmt die Polizei Hinweise entgegen.

Bietigheim-Bissingen: Vor Kontrolle geflüchtet

Bietigheim-Bissingen: Anlässlich einer Kontrolle auf der Landesstraße 1110 in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) ist der Polizei am Montagabend gegen 23.20 Uhr ein sehr langsam fahrender Opel Vectra aufgefallen.

Kurz vor der Kontrollstelle lenkte der Fahrer seinen Wagen in einen Straßengraben, stieg aus und flüchtete anschließend zu Fuß über das freie Feld in Richtung einer Baumschonung. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, verlief erfolgreich. Der mutmaßlich 39-Jährige konnte in der Baumschonung gefunden werden.

Da die Beamten bei ihm Alkoholgeruch wahrnahmen, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Ludwigsburg: Unfallverursacher fuhr über Rot

Ludwigsburg: Ein 76-Jähriger ist am Montagnachmittag in der Friedrichstraße in Ludwigsburg über eine rote Ampel gefahren und hat einen Unfall verursacht. Das berichtete die Polizei.

Gegen 16.30 Uhr war der Mercedesfahrer auf der Friedrichstraße in Richtung Stuttgarter Straße unterwegs, als er an der Kreuzung zur Hohenzollernstraße vermutlich über die "rot" zeigende Ampel fuhr. Dadurch stieß er mit einer aus der Hohenzollernstraße einfahrenden 32-jährigen VW-Fahrerin zusammen. Beide wurden dabei leicht verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge erheblich an der Front beschädigt und mussten nicht mehr fahrbereit abgeschleppt werden.

Der Sachschaden beträgt rund 7000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: