Auf schneeglatter Straße ist es am Dienstagabend in Bissingen an der Teck zu einem Unfall gekommen. Foto: dpa (Symbolbild)

Ein 72-Jähriger ist am Dienstagabend in Bissingen an der Teck auf der schneeglatten Landesstraße 1212 unterwegs, als er plötzlich ins Schleudern gerät. Der Wagen stürzt einen Abhang hinab und überschlägt sich mehrmals - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Bissingen an der Teck: Ein 72-jähriger Autofahrer hat sich am Dienstagabend in Bissingen an der Teck (Kreis Esslingen) mit seinem Auto bei Straßenglätte mehrfach überschlagen.

Wie die Polizei mitteilt, war der Senior mit seinem Smart gegen 18.40 Uhr auf der Landesstraße 1212 von Böhringen in Richtung Weilheim-Hepsisau unterwegs. Kurz nach einer Jugendhilfeeinrichtung kam er auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern und kam nach rechts von der Straße ab.

Der Wagen stürzte einen steilen Abhang hinunter, überschlug sich mehrmals und kam schließlich zwischen zwei Bäumen zum Stehen. Der verletzte Fahrer konnte sich selbstständig befreien. Er wurde von Mitarbeitern der Jugendhilfeeinrichtung bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes erstversorgt.

An dem Smart entstand ein Schaden von rund 5000 Euro.

Schorndorf: Rückwärts gegeneinander gefahren

Schorndorf: Am Dienstagvormittag sind bei einem Unfall auf einem Parkplatz in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) rund 7000 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei meldet, wollten eine 43-Jährige mit einem VW und ein 53-Jähriger in einem Nissan gegen 11.40 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Karlstraße ausparken. Dazu setzten sie ihre Autos zurück - und krachten rückwärts gegeneinander.

Es entstand ein Sachschaden von rund 7000 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07181/2040.

Sindelfingen: Angeboxt, aber nichts mitbekommen

Sindelfingen: Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Dienstagabend auf der Autobahn 8 bei Sindelfingen (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Insbesondere wird der Fahrer eines blauen VW Kombi mit Tübinger Zulassung gesucht, auf dessen Wagen ein 24-Jähriger aufgefahren war. Der junge Mann war gegen 18 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg in Richtung Karlsruhe unterwegs, als der Verkehr vor ihm stockte.

Vermutlich weil er unachtsam war, fuhr der 24-Jährige, der mit einem Lkw mit niederländischer Zulassung unterwegs war, auf den VW des Unbekannten auf. Dessen Fahrer setzte seine Fahrt danach jedoch unbeirrt fort. Der Lastwagenfahrer meldete sich später bei der Polizei.

Am Lkw entstand ein Sachschaden von mehr als 4000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/6869-0 entgegen.

Sindelfingen/Ludwigsburg: 47-jährigen mutmaßlichen Dieb geschnappt

Sindelfingen/Ludwigsburg: Bereits am vergangenen Samstag hat die Polizei einen 47-Jährigen festgenommen, der in Sindelfingen (Kreis Böblingen) und Ludwigsburg mehrere Diebstähle begangen haben soll.

Wie die Beamten jetzt melden, steht der Mann im Verdacht, Handtaschen und Geldbeutel gestohlen zu haben, während dei Besitzer auf einem Wertstoffhof in Sindelfingen und Möbelhäusern in Sindelfingen und Ludwigsburg unterwegs waren. Dabei liefen deie Diebstähle stets gleich ab: Um Gegenstände auf dem Wertstoffhof abzuladen, verließen die Opfer ihre Autos, ohne sie abzuschließen. Als sie wieder zurückkehrten, fehlten Handtaschen oder Geldbeutel.

Die weiteren Ermittlungen zeigten, dass der 47-Jährige vermutlich auch für ähnliche Delikte in Möbelhäusern in Sindelfingen und Ludwigsburg als Täter in Frage kommt. Vergangenen Samstag wurde der Mann von Beamten des Polizeipräsidiums Ludwigsburg observiert und gegen 15.50 Uhr in dem Möbelhaus in Ludwigsburg auf frischer Tat ertappt, als er einen Geldbeutel stahl.

In seiner Wohnung fanden die Ermittler Handtaschen, Geldbeutel, Kundenkarten sowie Gutscheinkarten verschiedenster Geschäfte. Der 47-Jährige gab daraufhin zu, gewerbsmäßig Diebstähle zu begehen. Nach einer Anzeigenaufnahme wurde er wieder entlassen.

Asperg: Lkw blockiert nach Unfall Kreisverkehr

Asperg: Eine 18-jährige Opel-Fahrerin hat am Dienstagabend in Asperg (Kreis Ludwigsburg) einen Unfall verursacht, bei dem ein Sachschaden von rund 15.000 Euro entstanden ist. Danach hat ein Lkw die Unfallstelle blockiert.

Wie die Polizei berichtet, fuhr die junge Frau gegen 18.40 Uhr in den Kreisverkehr in der Eglosheimer Straße ein und übersah vermutlich einen 23-jährigen Mazda-Fahrer, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der Mazda war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Kurz darauf wollte der Fahrer eines 40-Tonners rechts an der Unfallstelle vorbeifahren, unterschätzte dabei aber vermutlich die Breite seines Lkw. Er blieb mitten im Kreisverkehr stecken und blockierte den Kreisel etwa eine Stunde lang.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: