Eine 17-Jährige ist in Gärtringen von drei jungen Männern angegangen worden. Einer der Täter schlug die Jugendliche mit der Faust gegen den Kopf. (Symbolfoto) Foto: Regio - Philipp Weingand

Drei Unbekannte haben am Donnerstag eine 17-Jährige in Gärtringen überfallen. Einer der Täter schlug die Jugendliche mit der Faust zu Boden. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Gärtringen: Am Donnerstagabend ist eine 17-Jährige in Gärtringen (Kreis Böblingen) in der Nähe der Max-Planck-Straße von drei jungen Männern geschlagen worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Laut Polizei war die junge Frau auf dem Weg zum Bahnsteig. Die Männer versperrten ihr zunächst den Weg und forderten Zigaretten. Als die 17-Jährige die Forderung nicht erfüllte, hielten die Angreifer die junge Frau fest und schubsten sie. Einer der Täter schlug der Jugendlichen mit der Faust an den Kopf. Die 17-Jährige stürzte daraufhin und verletzte sich leicht. Dabei fielen ihr Handy und Zigaretten aus der Tasche. Die drei Männer nahmen die Zigaretten und flohen anschließend Richtung Gärtringen.

Die gesuchten Männer sollen zirka 18 Jahre alt und türkischer Abstammung sein. Sie sind etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und trugen Kapuzenoberteile. Ein Täter trug Michael Jordan Turnschuhe.

Die Polizei Herrenberg sucht nun unter der Telefonnummer 07032/27080 Zeugen, insbesondere einen etwa 70-jährigen Mann, der den Vorfall beobachtet haben soll.

Herrenberg: Autos beschädigt

Herrenberg: Unbekannte haben zwischen Freitag, 19.40 Uhr, und Samstag, 2 Uhr, die Scheiben von fünf im Stadtgebiet von Herrenberg (Kreis Böblingen) geparkten Fahrzeugen eingeschlagen und wohl zwei Navigationsgeräte gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, wurden die Täter möglicherweise beim Einbruch in zwei der geparkten Fahrzeuge gestört und suchten das Weite. Die Fahrzeuge waren im Bereich der Stadthallenstraße sowie des dortigen Parkplatzes zur Seestraße, der Robert-Schumann-Straße, der Schulstraße und im Parkhaus Kalkofenstraße geparkt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07032/2708-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Ditzingen: Bei Einbruch Schmuck erbeutet

Ditzingen: Am Freitagnachmittag haben Einbrecher in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) ihr Unwesen getrieben. Sie erbeuteten Schmuck und elektronische Gegenstände.

Wie die Polizei mitteilt, verschafften sich die Täter in der Zeit zwischen 16.20 Uhr und 19 Uhr zunächst Zutritt zu einem Grundstück in der Römerhofstraße. Auf dem Grundstück brachen sie die Tür eines Anbaus auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Dabei erbeuteten sie Schmuck und elektronische Gegenstände im Wert von mehreren tausend Euro. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07156/4352-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Möglingen: Einbruch in Tankstelle

Möglingen: Zwei unbekannte Männer sind in der Nacht auf Samstag in eine Tankstelle in der Ludwigsburger Straße in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) eingebrochen und haben Geld und Zigaretten gestohlen.

Laut Polizei erbeuteten die Täter bei dem Einbruch gegen 1.20 Uhr Bargeld aus einem Tresor und Zigaretten. Der Sachschaden am Inventar beläuft sich auf 1000 Euro. Die Täter flüchteten wohl entlang der Ludwigsburger Straße in Richtung des Kreisverkehrs.

Die beiden Täter trugen Jeans, dunkle Anoraks, Mützen und Handschuhe.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07154/1313-0 bei der Polizei zu melden.

Steinheim an der Murr: Kind bei Wendemanöver verletzt

Steinheim an der Murr: Am Freitagnachmittag hat ein 36-jähriger BMW-Fahrer in der Riedstraße in Steinheim an der Murr (Kreis Ludwigsburg) eine 33-Jährige mit ihren beiden Kindern beim Wenden übersehen. Ein dreijähriges Kind wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Laut Polizei war die 33-jährige Mutter gegen 16 Uhr mit ihren beiden Kindern in der Riedstraße unterwegs. Ihr zweijähriger Sohn lag im Kinderwagen, der ein Jahr ältere Bruder hielt sich am Schiebebügel des Wagens fest. Die Frau wechselte die Straßenseite und wurde dabei von dem 36-Jährigen in seinem BMW übersehen. Der Fahrer war dabei zu wenden und fuhr rückwärts aus einem Stellplatz.

Durch die Berührung im Heckbereich kippte der Kinderwagen beinahe um. Der Dreijährige fiel zu Boden und verletzte sich leicht am Kopf. Die Mutter wurde durch den Schiebebügel des Kinderwagens ebenfalls leicht verletzt. Der Fahrer beleidigte daraufhin die Passantin und fuhr einfach weiter.

Allerdings konnte der Mann ermittelt werden. Beide schildern den Hergang des Unfalls unterschiedlich. Daher bitte die Polizei Zeugen, die den Hergang beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 07144/900-0 zu melden. Insbesondere wird ein älterer Passant, der zum Unfallzeitpunkt dort mit einem Hund unterwegs war, gebeten, sich zu melden.

Marbach am Neckar: Hoher Sachschaden bei Unfall

Marbach am Neckar: Am Freitagabend ist es auf der L 1100 bei Marbach am Neckar (Kreis Ludwigsburg) zu einem Unfall gekommen, bei dem drei Personen leicht verletzt worden sind. Der Sachschaden beläuft sich auf 23000 Euro.

Gegen 20.10 Uhr war die 27-jährige Fahrerin eines Mazda laut Polizei auf der Landesstraße 1100 von Ludwigsburg in Fahrtrichtung Marbach am Neckar unterwegs. An der Einmündung zur Ludwigsburger Straße fuhr der 41-jährige Fahrer eines BMW auf der L 1100 und wollte seinerseits nach links in die Ludwigsburger Straße abbiegen.

Weil er nicht ganz aufmerksam war und es stark regnete, übersah der 41-Jährige die Mazda-Fahrerin und stieß mit ihr zusammen. Durch den Aufprall wurden sowohl der Fahrer des BMW, dessen 39-jähriger Beifahrer als auch der 27-jährige Beifahrer im Mazda leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Insassen des BMW wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Berglen: Feuerteufel treibt sein Unwesen

Berglen: Am Freitagabend sind in Berglen (Rems-Murr-Kreis) in der Oleanderstraße ein Dixi-Klo und Garagentore an einer freistehenden Doppelgarage angezündet worden.

Wie die Polizei mitteilt, wurden die Brände gegen 22.30 Uhr entdeckt. Aufgrund der Spurenlage gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Der entstandene Sachschaden beträgt zirka 4000 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07195/6940 entgegen.

Kirchberg an der Murr: 17-jähriger Fußgänger angefahren

Kirchberg an der Murr: Bereits am Donnerstag ist ein 17-Jähriger auf dem Fußgängerüberweg in der Bahnhofstraße in Kirchberg ab der Murr (Rems-Murr-Kreis) angefahren und am Kopf verletzt worden.

Gegen 14 Uhr ist der Jugendliche laut Polizei angefahren und verletzt worden. Der junge Mann kann sich an den Unfallhergang nicht erinnern. Er erlitt bei dem Unfall eine Schädelprellung und musste ambulant behandelt werden.

Zeugen zum Unfallhergang werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 07191/9090 in Verbindung zu setzen.

Zell unter Aichelberg: Junger Radfahrer kontra Lkw

Zell unter Aichelberg: Schwere Kopfverletzungen hat sich ein junger Radfahrer am Freitagabend in Zell unter Aichelberg (Kreis Göppingen) zugezogen, als er gegen das Heck eines Lkw geprallt ist. Laut Polizei ist der Unfallhergang noch unklar.

Gegen 20.15 Uhr war der 15-jährige Radfahrer auf dem Grießweg unterwegs, wo er aus unbekanntem Grund gegen das Heck eines geparkten Lkw prallte. Obwohl er einen Helm trug, zog er sich dabei schwere Verletzungen zu. Unmittelbare Zeugen für den Unfall sind bislang nicht bekannt.

Welche Rolle ein unbekannter Autofahrer spielt, der an einem Haus klingelte, auf den verletzten Radfahrer aufmerksam machte und dann weiter fuhr, konnte die Polizei bislang nicht klären. Der Junge selbst kann sich an den Unfall nicht erinnern.

Der unbekannte Autofahrer, der mit einem dunklen Pkw, ähnlich einem VW Passat oder BMW 5er mit ausländischem Kennzeichen unterwegs gewesen sein soll und Personen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 07335/96260 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: