Zwei Männer sollen in Kirchheim unter Teck in Villen eingebrochen sein und Diebesgut im Wert von rund 80.000 Euro erbeutet haben. Am Donnerstag werden sie festgenommen. Foto: Cosma/Shutterstock

Zwei Männer sollen in Kirchheim unter Teck in Villen eingebrochen sein und Diebesgut im Wert von rund 80.000 Euro erbeutet haben. Am Donnerstag werden sie festgenommen - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Kirchheim unter Teck: Die Polizei hat bereits vergangenen Donnerstag in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) zwei mutmaßliche Einbrecher festgenommen.

Wie die Polizei jetzt berichtet, sollen die Verdächtigen mindestens zweimal in Villen in Kirchheim eingebrochen sein und dabei Diebesgut im Wert von rund 80.000 Euro erbeutet haben. Außerdem stehen die Männer im Verdacht, mit drei weiteren Tätern überregional weitere Einbrüche verübt zu haben. Die beiden 35 und 37 Jahre alten Verdächtigen befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die Polizei hatte vergangenen Donnerstag einen Hinweis erhalten und noch am selben Abend die Wohnung eines der Verdächtigen in Kirchheim durchsucht. Dabei fanden die Beamten mögliches Diebesgut, das aus zwei Einbrüchen vom 12. Februar stammen soll. Damals war zwischen 10.45 Uhr und 11 Uhr in zwei Villen in der Straße Alte Plochinger Steige in Kirchheim eingebrochen worden.

In einem Fall wurde ein Fenster aufgehebelt, am anderen Tatort schlugen die Einbrecher eine Terrassentür mit einem Stein ein. Die Diebe stahlen unter anderem hochwertigen Schmuck und Armbanduhren sowie einen Laptop im Gesamtwert von etwa 80.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: