Nachdem sich eine 55-Jährige in Kernen-Rommelshausen monatelang nicht meldet, öffnet ein Schlüsseldienst die Wohnung der Frau - und findet sie tot im Bett. Foto: dpa/Symbolbild

Nachdem sich eine 55-Jährige in Kernen-Rommelshausen monatelang nicht meldet, öffnet ein Schlüsseldienst die Wohnung der Frau - und findet sie tot im Bett. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Kernen-Rommelshausen: Am Dienstag ist im Kernener Ortsteil Rommelshausen (Rems-Murr-Kreis) die Leiche einer 55-Jährigen gefunden worden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte die tote Frau vermutlich mehrere Monate unentdeckt in ihrer Wohnung gelegen. Nachdem die Frau monatelang nicht zu Hause anzutreffen war und auf ihre Post nicht reagierte, wurde die Wohnung am Dienstag durch einen Schlüsseldienst geöffnet. Dabei fand man die Frau, die tot in ihrem Bett lag.

Laut Polizei ließen sich die letzten Lebenszeichen der 55-Jährigen im vergangenen Oktober ausmachen. Wie genau die Frau zu Tode kam, ist bislang nicht geklärt.

b>Murrhardt: In Sägewerk gerät ein Container in Brand

Murrhardt: Am Dienstmorgen gegen 2 Uhr ist in einem Sägewerk in der Eisenschmiedmühle in Murrhardt (Rems-Murr-Kreis) an einem Holzspäne-Container ein Brand ausgebrochen. Die alarmierte Feuerwehren Murrhardt und Fornsbach rückten mit neun Fahrzeugen und 52 Einsatzkräften zum Einsatzort aus. Dies teilt die Polizei mit.

Der Brand am Sägemehlcontainer, der außerhalb einer Werkshalle unter einem Vordach aufgestellt war, konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Es entstand an der Holzfassade und der Dachkonstruktion Sachschaden in Höhe von zurka 20.000 Euro.

Ursächlich für den Schwelbrand im Sägemehlcontainer könnte ein Funkenflug, ausgehend von der Absauganlage, in Betracht kommen, so die Polizei. Abschließende Ermittlungsergebnisse liegen noch nicht vor.

Ludwigsburg: Holzhaus fängt Feuer

Vaihingen/Enz-Ensingen: Auf rund 20.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den am Mittwochnachmittag ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Bertha-Benz-Straße in Vaihingen/Enz, Stadtteil Ensingen (Kreis Ludwigsburg) gefordert hat. Personen kamen nicht zu Schaden, teilt die Polizei mit.

Der Brand im ersten Obergeschoss des dreistöckigen, in Holzbauweise errichteten Gebäudes war gegen 16.25 Uhr entdeckt worden, nachdem Rauchmelder ausgelöst hatten. Das Feuer konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Ersten Ermittlungen zufolge, war der Brand an einer Waschmaschine in einer Ferienwohnung ausgebrochen. Personen hatten sich zu diesem Zeitpunkt nicht in der Wohnung aufgehalten. Die Wohnung selbst ist verrußt. Auf benachbarte Wohnungen haben die Flammen nicht übergegriffen.

Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern noch an.

Kornwestheim: Seniorin verwechselt Pedale

Kornwestheim: Eine 72-jährige Autofahrerin hat am Dienstagnachmittag in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) Gas- und Bremspedal verwechselt und einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei meldet, wollte die Frau gegen 15.20 Uhr in der Güterbahnhofstraße einparken, als sie vermutlich die Pedale verwechselte und mit ihrem Mercedes etwa drei Meter einen Satz nach vorne machte, einen Gehweg überquerte und schließlich gegen die Treppe einer Bäckerei prallte.

Die Frau erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Am Mercedes entstand ein Schaden in Höhe von rund 6000 Euro, an der Treppe ein Schaden in Höhe von rund 500 Euro. 

Sachsenheim: Pornografische Bilder im Briefkasten

Sachsenheim: Wegen der Verbreitung pornografischer Schriften ermittelt die Polizei gegen einen 50-jährigen Mann, der am 12. und 15. Februar einer Frau in Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) Briefsendungen mit pornografischen Bildern und unmissverständlichen Angeboten in den Briefkasten gesteckt haben soll. Für den Fall einer gewünschten Kontaktaufnahme hatte er eine Handynummer angegeben. Dies teilt die Polizei mit. 

Die Ermittler schließen nicht aus, dass auch andere Frauen Briefsendungen mit ähnlichem Inhalt erhalten haben könnten, bislang aber noch keine Anzeige erstattet haben. Sie werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten in Sachsenheim, Telefonnummer 07147/274060, in Verbindung zu setzen. 

Remseck: Frauen lassen ihre Hunde Hasen jagen

Remseck: Am Montagvormittag gegen 10 Uhr haben zwei wildernde Hunde im Gewann bei den Hochstämmen zwischen Remseck und Pattonville (Kreis Ludwigsburg) Hasen gejagt. Der Vorgang wurde von Zeugen beobachtet, die auch Fotos der Jagdszenen machten, wie die Polizei mitteilt. 

Die Hunde waren von zwei Frauen von der Leine gelassen worden. Eine der beiden schob einen Kinderwagen. Auf die Ansprache durch eine Zeugin und deren Aufforderung, die Hunde zurückzuhalten, reagierten die beiden Frauen nur mit einem Lächeln und gingen ungerührt weiter.

Personen, die Hinweise zur Identität der beiden Hundehalterinnen geben können, werden gebeten, sich mit dem Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Telefonummer 07142/405-0, in Verbindung zu setzen.

Hier gibt es ein Foto davon zu sehen

Waiblingen: Betrunkener Randalierer beleidigt Polizisten

Waiblingen: Am Dienstagabend hatte es die Polizei in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) mit einem renitenten Randalierer zu tun.

Wie die Polizei berichtet, hatten Zeugen den Beamten gegen 22.40 Uhr einen randalierenden Mann gemeldet, der in einem Wettbüro in der Fronackerstraße Stühle und Aschenbecher umherwarf. Als die Polizisten dort eintrafen, fuhr der 52-Jährige mit einem Motorroller in Schlangenlinien davon. Er konnte kurze Zeit später gestellt und kontrolliert werden.

Es stellte sich heraus, dass der Mann angetrunken war. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1 Promille.

Der 52-Jährige, der sich laut Polizei äußerst aggressiv verhielt und die Beamten beleidigte, musste sich einer Blutprobe unterziehen. Auf ihn kommen nun mehrere Anzeigen zu.

Erkenbrechtsweiler: Schäferhund beißt Terrier und Frau

Erkenbrechtsweiler: Am Dienstagnachmittag sind eine 45-Jährige und ihr Hund in Erkenbrechtsweiler (Kreis Esslingen) von einem Schäferhund gebissen worden.

Wie die Polizei mitteilt, wollte die Frau gegen 13.30 Uhr mit ihrem angeleinten Terriermischling spazieren gehen. Als sie an einer Hofausfahrt vorbei kam, rannte plötzlich der Schäferhund auf sie zu und biss sie in die Hand. Die 45-Jährige konnte sich losreißen.

Auch auf den Terrier ging der Schäferhund los und biss ihn.

Die 45-Jährige musste sich ambulant in einer Klinik behandeln lassen. Ihr Hund wurde leicht verletzt und hinkt laut Polizei seit dem Angriff.

Nürtingen: Mit Fahrschulauto zusammengestoßen

Nürtingen: Ein 21-jähriger Smartfahrer ist am Dienstagnachmittag in Nürtingen (Kreis Esslingen) mit einem Fahrschulauto zusammengestoßen und anschließend geflüchtet.

Wie die Polizei meldet, waren der 44-jährige Fahrlehrer und sein Schüler gegen 17.15 Uhr auf der Kirchheimer Straße in Richtung Kirchheim unterwegs.Gleichzeitig fuhr der Smartfahrer auf der Marienstraße in Richtung Kirchheimer Straße.

An der Kreuzung zur Kirchheimer Straße missachtete der 21-Jährige dann die Vorfahrt des Fahrschulautos und es kam zum Zusammenstoß. Im Anschluss setzte der Unfallverursacher seine Fahrt in Richtung Plochinger Straße fort.

Der Fahrlehrer verfolgte den Flüchtigen und stieß in der Kanalstraße auf den Smart, der in der Kanalstraße geparkt war.

An den Autos war ein Gesamtschaden in Höhe von rund 1500 Euro entstanden.

Leinf.-Echterd.: Einbrecher steigen gleich zweimal ein

Leinfelden-Echterdingen: In der Nacht zum Dienstag sind vermutlich dieselben Täter in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) in eine Zahnarztpraxis und ein Sportgeschäft eingestiegen. Das teilte die Polizei mit.

Über ein aufgebrochenes Fenster verschafften sich die Einbrecher Zugang zu dem Sportgeschäft in der Markomannenstraße. Ob etwas gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden.

In die Zahnarztpraxis in der Echterdinger Straße stiegen die Täter laut Polizei offensichtlich über das Dach eines Blumengeschäfts ein. Auf das Dach seien sie mit einer vorgefundenen Leiter gekommen. Nach dem Aufhebeln eines Fensters gelangten die Unbekannten in die Praxisräume. Nachdem sie sie durchsucht hatten, flüchteten sie mit Bargeld in noch unbekannter Höhe.

Die Polizei kann nicht ausschließen, dass die Häuser vor den Einbrüchen von den Unbekannten ausgespäht wurden. Am Montag, gegen 11 Uhr, war in einem benachbarten Geschäft ein etwa 50 bis 55 Jahre alter Mann aufgefallen, der sich umschaute und nur nach der Uhrzeit fragte.

Er war zwischen 1,80 Meter und 1,85 Meter groß, hatte ein rundliches Gesicht, braune kurze Haare und eine altrote Jacke an.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0711/903770.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: