Streifenbeamte nehmen rabiaten 20-Jährigen fest, der sich daraufhin weigert, aus dem Polizeiauto auszusteigen - weitere Meldungen der Polizei aus der Region. Foto: dpa/Symbolbild

Streifenbeamte nehmen rabiaten 20-Jährigen fest, der sich daraufhin weigert, aus dem Polizeiauto auszusteigen - weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Köngen: Ein 20 Jahre alter stark betrunkener Mann, der in der Nacht zum Samstag nach einem von ihm begangenen Hausfriedensbruch in Köngen (Kreis Esslingen) von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde, widersetzte sich den Beamten so sehr, dass ein Polizist leicht wurde.

Wie die Polizei meldet, nahmen die Beamten den 20-Jährigen nach dem Hausfriedensbruch um kurz nach Mitternacht auf dem Pfingstmarkt in Köngen fest und brachten den Mann zum Polizeirevier nach Nürtingen. Dort weigerte er sich vehement, aus dem Streifenwagen auszusteigen und leistete erheblichen Widerstand.

Mehrere Beamte waren nötig, um den 20-Jährigen zu überwältigen und auf das Revier zu bringen. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt. Außerdem beleidigte der Betrunkene die Beamten aufs Übelste. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von zirka 2,24 Promille.

Der 20-Jährige musste daraufhin noch einige Stunden in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Auf ihn kommen nun Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte und Beleidigung zu.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: