Am Samstagabend haben Beamte in Süßen einen 18-Jährigen durchsucht und dabei nicht nur ein Messer, sondern auch Rauschgift finden müssen. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 18-Jähriger ist am Samstagabend in Süßen vor einem Polizei-Streifenwagen geflüchtet. Bei einer anschließenden Durchsuchung haben die Beamten nicht nur ein Messer, sondern auch Drogen gefunden. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Süßen: Ein 18-Jähriger ist am Samstagabend in Süßen (Kreis Göppingen) vor der Polizei geflüchtet. Als er gefasst wurde, haben die Beamten ein Messer bei ihm gefunden.

Wie die Polizei berichtet, saß der 18-Jährige gegen 17.30 Uhr zunächst mit einem 16-Jährigen auf einer Bank an der Schule in der Scharnhorststraße. Als die Beamten mit einem Streifenwagen an dem Jungen vorbeifuhren, ergriff der 18-Jährige plötzlich die Flucht.

Während der Flucht warf der 18-Jährige einen Gegenstand weg. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Jungen fanden die Beamten ein Einhandmesser mit feststellbarer Klinge bei ihm. Die Beamten suchten außerdem den Bereich um die Bank ab und entdeckten ein Papier, in dem rotes Pulver eingewickelt war.

Der Drogentest ergab, dass es sich um Amphetamin handelt. Der 18-Jährige wird nun wegen Verstößen gegen das Betäbungsmittel- und Waffengesetz zur Anzeige gebracht. Sowohl Messer als auch Rauschgift wurden sichergestellt.

Donzdorf: Jugendliche treiben Unfug auf Supermarkt-Parkplatz

Donzdorf: Jugendliche haben sich in der Nacht auf Sonntag auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Donzdorf (Kreis Göppingen) einen Spaß erlaubt, der von Polizeibeamten beendet werden musste.

Wie die Polizei mitteilt, meldeten Anwohner der Polizei gegen Mitternacht, dass Jugendliche in der Poststraße Unfug treiben würden. Offenbar hatten die Jugendlichen Einkaufswagen vom dortigen Einkaufsmarkt wild auf dem gesamten Parkplatz verteilt.

Da dies natürlich nicht leise, sondern mit lautem Gegröle vonstatten ging, fühlten sich die Anwohner gestört. Beim Eintreffen der Polizei machten sich zwei der fünf Jugendlichen auf und davon. Die drei anderen waren etwas mutiger und stellten sich der Polizei.

Nach der Personalienfeststellung durften sie die Wagen wieder einsammeln und an den Sammelpunkt zurückstellen. Das allerdings fanden sie dann nicht mehr ganz so lustig.

Göppingen: Unbekannter hinterlässt 1,5 Meter langen Kratzer an Mercedes

Göppingen: Ein Mercedes-Fahrer hat am Samstagnachmittag seinen Wagen für zwei Stunden auf einem Parkplatz in Göppingen abgestellt. Als er wieder kam, sah er einen 1,5 Meter langen Kratzer an seinem Wagen.

Wie die Polizei meldet, hatte der Mann seinen Wagen zwischen 16.30 und 18.30 Uhr in der Hohenstaufenstraße auf dem Parkplatz eines Vereinsheims abgestellt.

Als er zu seinem Wagen zurückkehrte, musste er die immense Beschädigung an der linken Seite seines Mercedes feststellen. Der Flüchtende hatte einen Schaden von 1500 Euro hinterlassen.

Aufgrund der Höhe der Beschädigung ist es möglich, dass der Schaden durch ein Fahrradpedal verursacht wurde. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07161/93810 bei der Polizei zu melden.

Sindelfingen: Großer Sachschaden nach Brand in Schuhgeschäft

Sindelfingen: In einem Schuhgeschäft in der Sindelfinger Innenstadt (Kreis Böblingen) hat es am Samstagabend gebrannt. Der Sachschaden ist immens.

Wie die Polizei berichtet, alarmierte eine Anwohnerin gegen 22.15 Uhr die Polizei, nachdem sie einen Rauchgeruch im Treppenhaus wahrgenommen hatte. Als Feuerwehr und Polizei eintrafen, wurde im dortigen Schuhgeschäft im Erdgeschoss des Hauses eine starke Rauchentwicklung festgestellt.

Die Feuerwehr, die mit 28 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen ausgerückt war, konnte den Brandherd in einer Küchenzeile des Geschäfts lokalisieren und den Brand rasch löschen. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen erscheint eine technische Ursache als naheliegend. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf etwa 30.000 Euro.

Gebersheim: Betrunken und am Handy: 39-Jähriger verursacht Unfall

Gebersheim: Weil er betrunken und mit seinem Handy beschäftigt war, hat ein 39-Jähriger in der Nacht auf Sonntag in Gebersheim (Kreis Böblingen) einen Verkehrsunfall verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 2.50 Uhr mit seinem VW auf der Höfinger Straße in Richtung Ortsmitte Gebersheim unterwegs. Weil er mit seinem Handy beschäftigt war, geriet er plötzlich auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen geparkten Mazda.

Durch die Wucht des Aufpralls kippte der der 39-Jährige mit seinem Wagen zur Seite und blieb auf dem Dach liegen. Eine Streife des Kriminaldauerdienstes musste schließlich feststellen, dass der Mann zwar unverletzt war, aber unter Alkoholeinfluss stand.

Herbeigerufene Polizeibeamte veranlassten zur Beweissicherung schließlich eine Blutprobe, die dem Unfallverursacher anschließend im Krankenhaus entnommen wurde. Der 39-Jährige musste seinen Führerschein abgeben. Der VW wurde mit einem Kran geborgen und der Mazda vom Abschleppdienst wieder in eine sicher Position versetzt werden, da er durch den Aufprall aus seiner Parkposition verschoben wurde.

Eglosheim: Erneut in Vereinsgaststätte und in Einzelhandelsgeschäft eingebrochen

Eglosheim: Erneut sind in der Nacht auf Samstag eine Vereinsgaststätte sowie ein Einzelhandelsgeschäft in Eglosheim (Kreis Ludwigsburg) von Einbrechern heimgesucht worden.

Wie die Polizei meldet, hatten Unbekannten in der Nacht von Freitag auf Samstag die Fensterscheibe der Vereinsgaststätte eingeschlagen, in der erst eine Woche zuvor eingebrochen wurde. Damals erbeuteten die Täter 70 Euro, diesmal gingen sie jedoch leer aus.

In derselben Nacht brachen Unbekannte das Fenster eines Einzelhandelsgeschäfts auf und gelangten so in das Gebäude. Dieses war bereits provisorisch mit Holzplatten verschlossen gewesen, da auch hier schon eine Woche zuvor Einbrecher eine Fensterscheibe eingeschlagen hatten. Doch auch hier konnten die Einbrecher keine Beute machen.

Bei den Einbrüchen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Steinheim an der Murr: Betrunkener Lkw-Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Steinheim an der Murr: Zeugen haben in der Nacht auf Sonntag in Steinheim an der Murr (Rems-Murr-Kreis) einen betrunkenen Lkw-Fahrer ergriffen, der zuvor einen Unfall verursacht hat.

Wie die Polizei mitteilt, beobachteten die Zeugen gegen 1.10 Uhr, wie der 28-jährige Lkw-Fahrer auf dem Parkplatz Kälbling-West an der Autobahn 81 beim Rangieren einen Verkehrsunfall verursacht haben soll. Dabei soll er mehrere Leitplankenelemente beschädigt und einen Schaden in Höhe von 2500 Euro verursacht haben.

Ungeachtet dessen soll der 28-Jährige anschließend mit seinem Lkw weiter auf der A81 in Richtung Stuttgart gefahren sein. Die Zeugen verständigten die Polizei. An der Ausfahrt Pleidelsheim konnte der Lkw von anderen Verkehrsteilnehmern gestoppt werden. Als der Flüchtige das herannahende Blaulicht der Polizeistreife erblickte, setzte er seine Flucht zu Fuß fort.

Zwei Zeugen, die zuvor auch den Unfall beobachtet hatten, nahmen ebenfalls die Verfolgung des Flüchtigen auf und konnte ihn schließlich ergreifen und den Beamten übergeben. Der 28-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen, außerdem wurde ihm der Führerschein abgenommen.

Zur Ausnüchterung wurde er über die Nacht in einer Gewahrsamszelle der Verkehrspolizei untergebracht.

Waiblingen: Polizei stoppt deutlich betrunkenen Autofahrer

Waiblingen: Zeugen haben am Samstagnachmittag einen offensichtlich betrunkenen Autofahrer gemeldet, der in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) unterwegs war.

Wie die Polizei berichtet, befuhr der 31-Jährige gegen 15.10 Uhr die Fronackerstraße, als die Beamten ihn anhalten konnten. Schnell stellte sich heraus, dass er stark betrunken war.

Der Mann musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen. Weil er sich dagegen wehrte, muss er sich nun nicht nur wegen betrunkenen Fahrens, sondern auch noch wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Schorndorf: 75-Jähriger bleibt an Gaspedal hängen und fährt Böschung hinab

Schorndorf: Infolge eines Fahrfehlers hat ein 75-Jähriger am Samstagabend in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) einen Verkehrsunfall verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war der Senior gegen 20.15 Uhr auf der Landesstraße 1150 in Schorndorf unterwegs. Am dortigen Kreisverkehr verhakte er seinen Fuß am Gaspedal, weshalb er ständig beschleunigte und im Anschluss nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Er rutschte eine Böschung hinab und fuhr einen Baum um, bevor er schließlich zum Halten kam. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Winnenden: Unbekannte brechen in Paket-Abholstation ein und erbeuten Pakete

Winnenden: Unbekannte sind in der Nacht auf Sonntag in ein Paket-Abholhäuschen in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) eingebrochen und haben Pakete entwendet.

Wie die Polizei meldet, brachen die Täter gegen 2.40 Uhr das Paket-Abholhäuschen einer ortsansässigen Firma in der Daimlerstraße auf und entwendeten dann die Pakete. Anwohner beobachteten die Täter und verständigten die Polizei.

Der Werksschutz konnte die restlichen Pakete sichern. Wie hoch der Sachschaden ist, kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen dauern an.

Filderstadt: Unbekannte Autofahrer verursachen Auffahrunfall und flüchten

Filderstadt: Am Samstagabend ist es in Filderstadt (Kreis Esslingen) zu einem Auffahrunfall zweier Autos gekommen. Beide der Unfallbeteiligten haben sich anschließend davongemacht.

Wie die Polizei mitteilt, waren die beiden Autofahrer, die sich möglicherweise kannten, gegen 21.20 Uhr auf der Nord-West-Umfahrung von Bernhausen in Richtung Luftfrachtzentrum unterwegs. Aufgrund eines Defektes am Motor bremste der Fahrer des Mercedes plötzlich ab, der nachfolgende VW-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Mercedes auf.

Beide Autofahrer entfernten sich daraufhin von der Unfallstelle, ohne sich um das Öl auf der Fahrbahn zu kümmern, das vermutlich durch den Defekt am Motor ausgetreten war und für andere Verkehrsteilnehmer eine Gefahr darstellte. Außerdem waren mehrere Fahrzeugsplitter auf der Fahrbahn verstreut.

Durch eine Polizeistreife konnte der Mercedes kurze Zeit später auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Gottlieb-Manz-Straße verlassen aufgefunden werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/70913 bei der Polizei zu melden.

Lenningen: 22-jähriger Motorrad-Fahrer verletzt sich bei Unfall schwer

Lenningen: Ein 22-jähriger Motorrad-Fahrer hat sich am Samstagnachmittag bei einem Sturz in Lenningen (Kreis Esslingen) schwer verletzt.

Wie die Polizei meldet, war der junge Mann gegen 13.10 Uhr auf der Bundesstraße 465 von Westerheim kommend in Richtung Gutenberg unterwegs. Im Bereich einer Linkskurve kam er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Betonsockel.

Der 22-Jährige wurde daraufhin von seinem Motorrad geschleudert und kam auf dem Boden zum Liegen. Er zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

An dem Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: