Ein 40-Jähriger ist mit 1,6 Promille Alkohol im Blut in einem VW Bus unterwegs und landet bei Wernau im Kreis Esslingen im Maisfeld. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 40-Jähriger ist mit 1,6 Promille Alkohol im Blut in einem VW Bus unterwegs und landet bei Wernau im Kreis Esslingen im Maisfeld - und weitere Polizeimeldungen aus der Region Stuttgart.

Wernau: Seinen Führerschein musste der betrunkene Fahrer eines VW Bus nach einem Verkehrsunfall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Wernau im Kreis Esslingen abgeben. Das teilt die Polizei mit.

Der 40-Jährige fuhr um 0.10 Uhr auf der Landesstraße 1207 von Wernau in Richtung Kirchheim. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei zwei Verkehrszeichen. Die Fahrt endete in einem Maisfeld.

Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Der Fahrer hatte mehr als 1,6 Promille Alkohol im Blut, so die Polizei. Nach einer Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgegeben.

Esslingen/Reichenbach: Ältere Damen beim Einkaufen beklaut

Esslingen/Reichenbach: Zwei ältere Frauen sind am Mittwochvormittag in Esslingen und in Reichenbach Opfer von Taschendieben geworden. Das berichtet die Polizei

Eine 83-Jährige befand sich in einem Lebensmittelmarkt in der Berliner Straße in Esslingen. Während des Einkaufens öffnete der Dieb den Reißverschluss ihrer Handtasche die sich im Einkaufswagen befand und nahm die Geldbörse mit.

In Reichenbach (Kreis Esslingen) hob eine 73-Jährige Geld ab und kaufte anschließend in einem Discounter in der Ulmer Straße ein. Ihr wurde ebenfalls die Tasche in ihrem Einkaufswagen geöffnet und der Geldbeutel entwendet. Der Wert des Diebesguts beträgt 500 Euro.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, beim Einkaufen Taschen in den Einkaufswagen unbeaufsichtigt liegen zu lassen. Weiterhin sollten Geldbeutel am Körper getragen werden. 

Nürtingen: Zeugen zu Unfall gesucht

Nürtingen: Ein 50-jähriger Mazda-Fahrer ist am Mittwochmorgen um 5.25 Uhr von der Südumgehung herkommend nach rechts auf die B313 Richtung Nürtingen (Kreis Esslingen) abgebogen - und hierbei mit dem Ford Ka einer 28-Jährigen kollidiert, die auf der Bundesstraße unterwegs war. 

Nach Polizeiangaben beläuft sich der Schaden auf rund 3000 Euro.

Aufgrund widersprüchlicher Angaben der beiden Beteiligten sucht das Polizeirevier Nürtingen unter der Telefonnummer 07022 9224-0 nach Zeugen des Unfalls. 

Böblingen: In Schlangenlinien vor der Polizei gefahren

Böblingen: Mit deutlichen alkoholbedingten Ausfallerscheinungen, so die Polizei, hat eine 44-jährige Fahrerin eines Toyota am Mittwochabend gegen 21.20 Uhr an der Schönaicher Straße in Böblingen auf sich aufmerksam gemacht. 

Wie die Polizei berichtet, fuhr die Frau mit ihrem Kleinwagen von Böblingen Richtung Schönaich, als sie einer Polizeistreife auffiel. Sie lenkte ihren Wagen in deutlichen Schlangenlinien und geriet dabei mehrmals vollständig auf die Gegenfahrbahn, Gegenverkehr kam ihr nicht entgegen.

Die zwischenzeitlichen Anhaltezeichen vermochte die 44-Jährige zunächst nicht wahrnehmen. Erst als die Polizisten auch das Martinshorn einschalteten, reagierte sie. Beim Anhalten geriet sie dabei noch mit ihrem Kleinwagen ins seitliche Bankett, bevor ihre Weiterfahrt ein Ende fand.

Die Frau stand deutlich unter Alkoholeinwirkung, weshalb ein Richter eine Blutprobe anordnete. Von der Polizei ist ihr Führerschein noch an Ort und Stelle abgenommen worden. 

Aidlingen: 72-Jährige übersieht Blinker bei Lkw

Aidlingen: Als der 26-jährige Fahrer eines Sattelzuggespannes am Mittwoch um 13.40 Uhr auf der Kreisstraße 1066 von Aidlingen (Kreis Böblingen) nach Darmsheim abbiegen wollte, schätzte eine 72-jährige VW-Polo-Fahrerin die Verkehrssituation falsch ein und es kam zum Unfall. Dies teilt die Polizei mit. 

Um nach links abbiegen zu können, musste der Lkw-Fahrer nach rechts ziehen, um so einen größtmöglichen Radius erzielen zu können. Obwohl er nach links blinkte, setzte die Frau mit ihrem Polo zum Überholen an.

Bei der anschließenden Kollision zog sich die 72-Jährige leichte Verletzungen zu, weshalb sie vorsorglich mit einem Rettungswagen in eine Sindelfinger Klinik eingeliefert wurde. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 13.000 Euro. 

Oppenweiler: 65-Jähriger schläft am Steuer ein

Oppenweiler: Ein 65 Jahre alter Mann ist am Mittwoch um 17.50 Uhr in Oppenweiler (Rems-Murr-Kreis) am Steuer seines Mercedes eingeschlafen und von der Fahrbahn abgekommen. Dies teilt die Polizei mit. 

Der 65-Jährige hatte die Bundesstraße 14 von Sulzbach/Murr kommend befahren und war nach der Einmündung der Bühlfeldstraße in einer langgezogenen Rechtskurve geradeaus weiter gefahren, nachdem er nach eigenen Angaben eingeschlafen war. Hierbei kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinunter und überschlug sich.

An Mercedes entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 9000 Euro. Der Mann konnte unverletzt aus seinem Unfallwagen steigen, der anschließend abgeschleppt wurde. 

Welzheim: Mann fährt Sechsjähriger mit VW über den Fuß

Welzheim: Ein sechs Jahre altes Mädchen ist am Mittwoch um 18.05 Uhr in Welzheim (Rems-Murr-Kreis) bei einem Unfall schwer verletzt worden. Das teilt die Polizei mit. 

Das Mädchen hatte zusammen mit seinen Eltern an der Schorndorfer Straße auf dem Gehweg gewartet und war dann plötzlich unvermittelt in Richtung Tannwald auf die Straße gesprungen.

Ein 51 Jahre alter VW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr der Sechsjährigen über einen Fuß. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Urbach: Betrunkener BMW-Fahrer fährt Steine und ein Schild um

Urbach: Wegen erheblicher Alkoholbeeinflussung und überhöhter Geschwindigkeit, so die Polizei, hat am Mittwoch um 20 Uhr ein 26 Jahre alter BMW-Fahrer in Urbach (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall verursacht.

Der Mann ist die Friedhofstraße von der Ortsmitte kommend in Richtung Friedhof entlang gefahren, an der Polarstraße ist er mit überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen zwei Natursteine und ein Verkehrszeichen geprallt.

Während durch die Wucht des Aufpralls die Natursteine auf die Friedhofstraße geschleudert wurden, schleuderte der BMW zurück auf die Fahrbahn und prallte gegen eine am rechten Fahrbahnrand aufgestellte Baustellenbake. Danach schleuderte der BMW zurück auf die Fahrbahn und kam quer auf der Straße zum Stehen.

Der betrunkene BMW-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Eine Alkoholüberprüfung ergab einen Atemalkoholwert von zirka 1,7 Promille, so die Polizei. Bei ihm wurde eine Blutentnahme veranlasst. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle einbehalten.

Am BMW entstand ein Sachschaden von zirka 8000 Euro, er musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den Verkehrseinrichtungen beträgt etwa 2000 Euro. Neben Polizei und Abschleppdienst war auch ein Mitarbeiter der Gemeinde Urbach im Einsatz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: