Ein Wildschwein, das bei Allmersbach im Tal im Rems-Murr-Kreis die Fahrbahn kreuzt, bringt einen jungen Autofahrer ins Schleudern. (Symbolbild) Foto: dpa-Zentralbild

Glück im Unglück hatte ein 18-Jähriger am späten Montagabend bei Allmersbach im Tal: Mit nur leichten Verletzungen überstand er einen schweren Unfall, bei dem sich sein Kleinwagen überschlug und mit einem Baum kollidierte. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.
 

Allmersbach im Tal: Bei dem Versuch, einem Wildschwein auszuweichen, hat sich der Kleinwagen eines 18 Jahre alten Autofahrers am späten Montagabend bei Allmersbach im Tal (Rems-Murr-Kreis) überschlagen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 18-Jährige mit seinem VW Polo gegen 23.30 Uhr auf der Landesstraße 1080 von Rudersberg in Richtung Allmersbach im Tal unterwegs. Als plötzlich ein Wildschwein über die Fahrbahn lief, versuchte der junge Mann dem Tier auszuweichen und verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen. Der Polo schanzte über eine Böschung, überschlug sich, kollidierte mit einem Baum und blieb schließlich auf der Seite liegen.

Der 18-Jährige wurde bei dem Unfall lediglich leicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Wrack befreien.

Der Sachschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Remseck am Neckar: Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Remseck am Neckar: Eine 40 Jahre alte Radfahrerin ist am Montagmorgen bei Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Den Angaben der Polizei zufolge war die Frau mit ihrem Rad auf der Fahrbahn der Neckarremser Straße unterwegs, obwohl es dort einen Radweg gibt. Eine 67 Jahre alte Autofahrerin übersah die Radlerin vermutlich an einer Kuppe und erfasste sie mit ihrem Wagen. Die 40-Jährige stürzte, ihr Fahrradhelm zerbrach bei dem Unfall.

Der Sachschaden wird auf 2200 Euro geschätzt.

Marbach am Neckar: 64-Jährigen aus Neckar geborgen

Marbach am Neckar: Die Feuerwehr hat einen 64 Jahre alten Mann am frühen Dienstagmorgen mit einem Boot vom Ufer einer Mittelinsel des Neckars bei Marbach (Kreis Ludwigsburg) geborgen.

Wie die Polizei meldet, hatten zwei Angler den im Neckar schwimmenden Mann gegen 3.20 Uhr entdeckt. Da sie annahmen, dass er Probleme hatte aus dem Wasser zu kommen, alarmierten die beiden Männer die Polizei.

Daraufhin machte sich die Feuerwehren Benningen und Marbach sowie der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen und Booten auf die Suche nach dem Schwimmer. Schließlich konnte er von der Feuerwehr mit einem Boot vom Ufer einer Mittelinsel des Neckars geborgen werden. Vermutlich war er zwei Stunden lang im Wasser gewesen.

Weshalb der Mann im Neckar schwamm ist nicht bekannt.

Sindelfingen: Lenkräder aus sechs Autos gestohlen

Sindelfingen:  Einen Schaden von insgesamt 25.000 Euro haben Unbekannte auf dem Gelände einer Firma in Sindelfingen (Kreis Böblingen) angerichtet.

Laut Polizeibericht überstiegen die Diebe im Zeitraum zwischen Freitagabend und Montagfrüh den Zaun zu dem Firmengelände in der Schwertstraße und machten sich dort an sechs hochwertigen Fahrzeugen zu schaffen. Sie zertrümmerten jeweils eine Seitenscheibe der Wagen und bauten anschließend fachmännisch die Lenkräder aus. An drei Fahrzeugen ließen sie zudem noch die Gehäuse der Außenspiegel mitgehen.

Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07031/697-0 Hinweise von Zeugen entgegen.  

Leonberg: Kurve geschnitten, Unfall gebaut

Leonberg: Die Polizei sucht einen unbekannten Autofahrer, der am Montagabend in Leonberg (Kreis Böblingen) einen Unfall verursacht und sich dann einfach aus dem Staub gemacht hat.

Wie die Polizei berichtet, war ein 25 Jahre alter VW-Fahrer gegen 22.45 Uhr auf der Kreisstraße 1009 n Richtung Warmbronn unterwegs, als ihm der Unbekannte in einer Rechtskurve auf der falschen Spur entgegenkam. Offenbar hatte der Autofahrer die Kurve geschnitten. Der 25-Jährige musste ausweichen und streifte die Leitplanken. Schaden: 5000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07152/6050 bei der Polizei zu melden.

Filderstadt-Bernhausen: Zehnjährige Radlerin prallt gegen Auto

Filderstadt-Bernhausen: Glück im Unglück hat eine zehn Jahre altes Mädchen bei einem Unfall am Dienstagmorgen in Filderstadt-Bernhausen (Kreis Esslingen) gehabt.

Wie die Polizei meldet, war die Zehnjährige mit ihrem Fahrrad gegen 8 Uhr auf dem Gehweg der Diepoldstraße in Richtung Flughafen unterwegs. Dort streifte die Schülerin eine Fußgängerin und blieb mit ihrer Schultasche an der 28 Jahre alten Frau hängen. Das Mädchen verlor dadurch die Kontrolle über ihr Rad, kam vom Gehweg ab und geriet auf die Fahrbahn. Dort prallte sie so heftig gegen die Windschutzscheibe eines Autos, dass die Scheibe zu Bruch ging.

Die Zehnjährige, die keinen Helm trug, wurde von Rettungskräften in eine Kinderklinik gebracht, erlitt aber vermutlich keine schwerwiegenden Verletzungen.

Der Sachschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: