Unbekannte haben an eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Großerlach Hakenkreuze geschmiert (Symbolbild). Foto: shutterstock/ Minerva Studio

In Großerlach werden in der Nacht zum Sonntag an einem Haus in der Gartenstraße rechte Schmierereien entdeckt. Das Gebäude soll zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut werden - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Großerlach: Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in Großerlach (Rems-Murr-Kreis) ein Haus mit Hakenkreuzen beschmiert, das gerade zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut wird.

Wie die Polizei berichtet, handelt es sich bei dem Gebäude um eine ehemalige Gaststätte in der Gartenstraße. An die Häuserwand waren vier Hakenkreuze geschmiert worden. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden. Von besonderer Bedeutung ist, ob jemand zwischen Samstag, 20 Uhr, und Sonntag, 9.40 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Tatorts gesehen hat.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07151/9500 entgegen.

Im August war im nahen Weissach im Tal ein geplantes Flüchtlingsheim in Brand gesteckt worden.

Waiblingen: 13.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

Waiblingen: 13.000 Euro Sachschaden sind am Sonntagabend bei einem Auffahrunfall in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) entstanden.

Wie die Polizei meldet, war die 31-jährige Fahrerin eines Fiat kurz vor 20.30 Uhr auf der Westumfahrung in Richtung Waiblingen unterwegs, als sie an der Kreuzung mit der Kreisstraße 1910 aus Unachtsamkeit zu spät erkannte, dass ein vorausfahrender Audi-Fahrer abgebremst hatte, um einen anderen Autofahrer die Spur wechseln zu lassen.

Die 31-Jährige krachte nahezu ungebremst in den A3. Ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Vorsorglich wurde der vierjährige Sohn der Frau, der ebenfalls im Auto gesessen hatte, zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Schorndorf: Exhibitionist belästigt zwei Frauen

Schorndorf: Zwei 25 und 27 Jahre alte Frauen sind am frühen Samstagmorgen in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) von einem Exhibitionisten belästigt worden.

Wie die Polizei berichtet, waren die beiden Frauen gegen 5 Uhr zu Fuß in der Eugenstraße unterwegs, als ihnen der Unbekannte plötzlich gegenübertrat und sein Geschlechtsteil entblößte.

Der Mann soll etwa 25 Jahre alt und zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß sein. Er hat eine normale Statur, dunkles Haar und einen dunklen Teint. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07151/950-422 entgegen.

Esslingen: Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

Esslingen: Am Montagnachmittag ist in Esslingen ein 65-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall kurz vor 13 Uhr auf der Adenauerbrücke. Ein 28-Jähriger fuhr mit seiner Mercedes B-Klasse von der Ulmer Straße in Richtung Berkheim. Von der Adenauerbrücke wollte der Mann nach links in die Inselstraße abbiegen. Ohne ausreichend auf den Verkehr auf der rechten Gegenspur zu achten, bog der Mann ab.

Dabei erfasste er den entgegenkommenden Rollerfahrer, der ungebremst in die Seite des Mercedes krachte. Der 65-Jährige stürzte über den Mercedes auf die Fahrbahn. Nicht ansprechbar und mit schweren Verletzungen wurde er ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf 8000 Euro geschätzt. Der rechte Fahrstreifen der Adenauerbrücke musste zeitweise gesperrt werden. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Leinf.-Echterd.: Radler schlägt Autofahrer auf die Nase

Leinfelden-Echterdingen: Ein Autofahrer ist am Sonntagabend in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) von einem unbekannten Radfahrer geschlagen worden.

Wie die Polizei meldet, kam es gegen 17 Uhr in der Echterdinger Lilienthalstraße zur Auseinandersetzung zwischen den beiden. Der 25 Jahre alte Autofahrer parkte an der Einmündung zur Untuchtstraße rückwärts ein, als der Radfahrer vorbeikam und darüber laut schimpfte. Der 25-Jährige hupte, woraufhin der Radler anhielt und ihm den Mittelfinger zeigte. Als der Autofahrer neben dem Radfahrer aussteigen wollte, schlug der Unbekannte die Fahrertür zu.

Es entwickelte sich ein handfester Streit, bei dem der Autofahrer einen Schlag auf die Nase abbekam. Mehrere Zeugen trennten die beiden Streithähne schließlich. Danach fuhr der Radfahrer davon.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/70913 zu melden. Der Radfahrer soll etwa 50 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß sein. Er hat kurzes weißes Haar und trug eine graue Cargo-Hose und eine dunkelgrüne Jacke. Er war mit einem schwarzen Mountainbike unterwegs.

Böblingen: Crash mit Mercedes - 15.000 Euro Schaden

Böblingen: Am Sonntagnachmittag hat sich bei Böblingen ein Unfall ereignet, bei dem ein Schaden von rund 15.000 Euro entstanden ist.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr eine 78-Jährige gegen 16 Uhr mit ihrem Mercedes auf der rechten Spur der Landesstraße 1183 von Sindelfingen kommend in Richtung Darmsheim. An der Kreuzung zur Kreisstraße 1066 fuhr sie vermutlich bei rot über die Ampel und krachte auf der Kreuzung mit dem Mercedes eines 45-Jährigen zusammen, der von links aus Richtung Dagersheim kam.

An den Wagen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

Leonberg: 11.500 Euro Schaden nach Autobahn-Crash

Böblingen: Bei einem Unfall auf der Autobahn 8 bei Leonberg (Kreis Böblingen) ist am Montagmittag ein Schaden von rund 11.500 Euro entstanden.

Wie die Polizei meldet, verließ ein 56-Jähriger gegen 12 Uhr mit seinem VW an der Anschlussstelle Leonberg-Ost die A8, bremste am Ende der Kurve ab und hielt am rechten Fahrbahnrand an. Völlig unvermittelt scherte er nach links aus, um zu wenden.

Ein nachfolgender 30-Jähriger wollte den Wagen gerade mit seinem Peugeot überholen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Beide Autos mussten danach abgeschleppt werden.

Erdmannhausen: Diebe schlagen während eines Fußballspiels zu

Erdmannhausen: Ein laufendes Fußballspiel haben bislang unbekannte Diebe am Sonntagnachmittag in Erdmannhausen (Kreis Ludwigsburg) für einen Beutezug ausgenutzt.

Wie die Polizei berichtet, betraten die Diebe zwischen 12.30 und 15 Uhr eine Sporthalle im Herdweg, stahlen aus den Umkleiden im Untergeschoss die Schlüssel eines Mercedes und eines Audi und begaben sich anschließend nach draußen zu einem Parkplatz, wo die Autos standen.

Sie öffneten die beiden Wagen, durchsuchten sie und stahlen insgesamt mehrere hundert Euro. Danach brachten sie die Schlüssel wieder zurück in die Umkleidekabine und machten sich aus dem Staub.

Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07144/900-0 Zeugenhinweise entgegen.

Markgröningen: Wohnwagen macht sich selbstständig - 13.500 Euro Schaden

Markgröningen: Ein Wohnwagen hat sich am Sonntagnachmittag in Markgröningen (Kreis Ludwigsburg) von einem Auto gelöst und einen Sachschaden von mehr als 13.500 Euro verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, war die 44-jährige Fahrerin des Gespanns gegen 15.40 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Asperger Straße unterwegs, als sich plötzlich der Wohnanhänger von der Kupplung löste - warum, ist bisher unklar.

Der Wohnwagen krachte gegen einen geparkten Mercedes, der noch auf einen Renault geschoben wurde. Der Anhänger und der Mercedes mussten abgeschleppt werden.

Vaihingen/Enz: Nach 20.000-Euro-Unfall einfach weitergefahren

Vaihingen an der Enz: Bei einem Unfall mit Unfallflucht sind am Sonntagnachmittag in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) rund 20.000 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei meldet, war ein 21-jähriger VW-Fahrer gegen 16.30 Uhr auf der Kreisstraße 1644 zwischen Häfnerhaslach und Gündelbach in Richtung Gündelbach unterwegs, als ihm der bislang unbekannte Fahrer eines schwarzen Audi entgegenkam. Weil dieser das Rechtsfahrgebot missachtete, musste der junge VW-Fahrer ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Der Wagen kam er von der Straße ab und krachte gegen einen Baum. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Unbekannte indes aus dem Staub. Der VW musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07042/941-0 zu melden.

Löchgau: Junge sprengt Briefkasten in die Luft

Löchgau: Vermutlich ein bislang unbekannter Junge hat am Sonntagabend in Löchgau (Kreis Ludwigsburg) einen Briefkasten gesprengt.

Laut Polizeibericht steckte der Unbekannte gegen 17.40 Uhr an einem Haus in der Straße Wette einen Böller zwischen Hauswand und Briefkasten und zündete den Sprengkörper an. Durch die Wucht der Explosion wurde der Briefkasten weggesprengt und zudem die Hauswand beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 200 Euro.

Durch den Krach wurden Anwohner auf den Vorfall aufmerksam und sahen noch, wie der etwa zehn- bis zwölfjährige Junge ein Foto des explodierten Briefkastens machte und anschließend türmte.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07142/405-0 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: