Nach einem Unfall bei Ingersheim kommt am Freitagnachmittag für einen 28-jährigen Motorradfahrer jede Hilfe zu spät. Foto: dpa/Symbolbild

Am Freitagnachmittag übersieht ein 28-jähriger Motorradfahrer auf einer Landstraße bei Ingersheim, dass einer seiner Vordermänner nach links abbiegt und kracht beim Überholen in einen Traktor. Der junge Mann stirbt noch an der Unfallstelle - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Ingersheim: Ein 28-jähriger Motorradfahrer ist am Freitagnachmittag bei einem Unfall bei Ingersheim (Kreis Ludwigsburg) ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 42-Jähriger gegen 14.10 Uhr auf der Landesstraße 1113 mit seinem Traktor mit Anhänger von Besigheim in Richtung Ingersheim und setzte den linken Blinker, um dort in einen Feldweg abzubiegen. Eine nachfolgende Opel-Fahrerin bemerkte das, doch der 28-jährige Biker setzte vermutlich nicht. Er setzte zum Überholen an und krachte in die linke Seite des Traktorgespanns.

Dabei wurde der junge Mann so schwer verletzt, dass er noch an Ort und Stelle starb.

Das Motorrad und der Traktor samt Anhänger wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Landesstraße für etwa zwei Stunden komplett gesperrt werden.

Salach: Betrunkener Fahrer verursacht Unfall

Salach: Die Polizei hat einem 20-jährigen Autofahrer in der Nacht zum Freitag nach einem schweren Unfall in Salach (Kreis Göppingen) den Führerschein abgenommen.

Wie die Beamten melden, war der junge Mann betrunken, als er gegen 3 Uhr mit seinem Wagen in der Oskar-Moritz-Straße unterwegs war und die Kontrolle über sein Auto verlor. Der Wagen kam von der Straße ab und krachte in ein parkendes Auto. Dabei wurde die 15-jährige Beifahrerin schwer verletzt.

Das Mädchen kam in eine Klink. Der Unfallverursacher selbst und ein weiterer Mitfahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Aichelberg/Kirchheim: Spur gewechselt und Unfall verursacht

Aichelberg/Kirchheim: Am Donnerstagabend ist ein 61-jähriger Autofahrer bei einem Unfall auf der Autobahn 8 zwischen Aichelberg (Kreis Göppingen) und Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) verletzt worden.

Laut Polizeibericht wollte ein 22-Jähriger mit seinem Wagen gegen 19 Uhr, der in Richtung München fuhr, auf die linke Spur wechseln und übersah dabei das Auto des älteren Mannes. Beim Zusammenstoß wurde dessen Wagen gegen die Leitplanke geschleudert.

Es entstanden rund 15.000 Euro Sachschaden.

Bad Überkingen: Unbekannte zünden Bauwagen an

Bad Überkingen: Ein von Jugendlichen als Treffpunkt genutzter Bauwagen ist am Donnerstagabend bei Bad Überkingen (Kreis Göppingen) in Flammen aufgegangen.

Wie die Polizei mitteilt, wurde niemand verletzt. Das Feuer wurde gegen 22.20 Uhr von einem Autofahrer entdeckt. Die alarmierte Feuerwehr verhinderte, dass sich der Brand ausbreiten konnte. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Die Polizei hat am Brandort Spuren eines Brandbeschleunigers festgestellt und Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet.

Magstadt: 22.000 Euro Sachschaden nach Unfall

Magstadt: Ein Sachschaden von rund 22.000 Euro ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstagnachmittag auf der Landestasse 1189 bei Magstadt (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Ein 29 Jahre alter Audi-Fahrer wollte laut Polizei von der Gottlieb-Daimler-Straße nach links auf die L1189 in Richtung der Kreisstraße 1005 abbiegen. Vermutlich weil er unaufmerksam war, übersah er hierbei den Transporter eines 54-Jährigen und nahm ihm die Vorfahrt.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Audi einmal um seine eigene Achse und blieb anschließend entgegen der Fahrtrichtung auf der Straße stehen. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

Filderstadt: Räuber tragen Fußballtrikots

Filderstadt: Zwei unbekannte Fußballfans haben am Donnerstagabend eine 35-Jährige in Filderstadt (Kreis Esslingen) beraubt.

Die Frau war gegen 18.30 Uhr in einem Discounter in der Nürtinger Straße im Stadtteil Bernhausen unterwegs. Als sie in einem Wühltisch etwas suchte, wurde ihr von hinten die Handtasche aus der Hand gerissen. Die 35-Jährige sah nur noch zwei Männer zum Ausgang laufen. Sie verfolgte die beiden und bemerkte, dass einer etwas im Hosenbein versteckte, meldet die Polizei. Als die 35-Jährige die mutmaßlichen Diebe ansprach, flüchteten sie.

Das Duo rannte über die Nürtinger Straße zu einem Verbindungsweg Richtung Johannesstraße und dann weiter über die Mühlenstraße in Richtung Industriegebiet Sielmingen, wo sich die Spur verlor. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Die Täter sind etwa 25 Jahre alt und zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß. Beide sind dunkelhäutig und haben dunkle kurze Haare. Einer trug das rote Auswärtstrikot der deutschen Nationalmannschaft und der andere ein Bayern München Trikot. Bei der geraubten Handtasche handelt es sich um einen kleineren schwarzen Stoffrucksack mit dem Geldbeutel und persönlichen Gegenständen der Frau.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/7091-3 entgegen.

Wendlingen: Vor Fahrt Drogen genommen

Wendlingen: Mit Alkohol und Drogen intus hat sich in der Nacht auf Freitag ein 27 Jahre alter Mann hinters Steuer seines BMW gesetzt und einen Unfall in Wendlingen (Kreis Esslingen) verursacht. Das meldet die Polizei.

Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Mann kurz vor Mitternacht in den Kreisverkehr in der Brückenstraße ein. Als er den Kreisverkehr in Richtung Kirchheimer Straße verlassen wollte, verlor der 27-Jährige die Kontrolle über seinen BMW und prallte gegen einen Laternenpfahl. Anwohner hörten einen Schlag und verständigten die Polizei. Die Beamten bemerkten schnell, dass der Unfallverursacher betrunken war. Als auch noch ein Beutel mit Drogen gefunden wurde, gab der Fahrer zu, dass er auch Amphetamine zu sich genommen hatte.

Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein des Mannes. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 7000 Euro.

Plüderhausen: Polizei muss Rehbock befreien

Plüderhausen: Am Freitagnachmittag ist die Polizei in Plüderhausen (Rems-Murr-Kreis) zur Rettung eines Rehbocks ausgerückt.

Wie die Beamten mitteilen, wurden sie gegen 11.45 Uhr alarmiert. Im Gewann Schlierbach zwischen Plüderhausen und Waldhausen hatte sich der Rehbock in einem Zaun derart verheddert, dass er sich selbst nicht mehr befreien konnte. Da sich bereits Teile des Zauns um seinen Hals gewickelt hatten, drohte das Tier sich zu strangulieren.

Mit Hilfe einer Decke und eines Messers konnten die Beamten das Wild aus seiner misslichen Lage befreien.

Berglen: Baum stürzt auf Auto

Berglen: Ein Baum ist am Donnerstagmittag auf das Auto eines 73-Jährigen in Berglen (Rems-Murr-Kreis) gefallen.

Wie die Polizei berichtet, war der 73-Jährige gegen 11.45 Uhr auf der Kreisstraße 1916 von Schornbach in Richtung Birkenweißbuch unterwegs. Durch einen Windstoß stürzte der eh schon sehr geschädigte Baum dann auf den vorbeifahrenden VW. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden beträgt rund 5000 Euro.

Kernen-Stetten: Feuer in Diakonie – Verdächtiger festgenommen

Kernen-Stetten: Ein 25 Jahre alter Verdächtiger soll am Mittwochabend in einer Diakonie in Kernen-Stetten (Rems-Murr-Kreis) ein Feuer gelegt haben.

Gegen 22 Uhr brach das Feuer in einem Wohngebäude der Diakonie im Schloßberg aus. Aufgrund des Brandmeldealarms konnten drei Mitarbeiter der Nachtwache mit Feuerlöschern ein brennendes Sofa fast vollständig löschen. Die alarmierte Feuerwehr kümmerte sich noch um die Glutnester. Niemand wurde verletzt.

Ein Zeuge beobachtete offenbar die Flucht des Verdächtigen. Die Polizei nahm den Mann gegen 1 Uhr fest. Das Appartement und auch weitere Wohnbereiche wurden zum Teil durch die Rauch- und Rußentwicklung stark in Mitleidenschaft gezogen. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Der Tatverdächtige wird am Freitag einem Richter vorgeführt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: