Freilaufende Pferde halten bei Hemmingen die Polizei in Atem. Eines der Pferde sprang auf das Polizeiauto und durchschlug mit seinen Hufen die Windschutzscheibe. Foto: dpa

Freilaufende Pferde halten bei Hemmingen die Polizei in Atem. Eines der Pferde springt auf ein Polizeiauto und durchschlägt mit seinen Hufen die Windschutzscheibe - weitere Polizeimeldungen aus der Region Stuttgart.

Hemmingen: Freilaufende Pferde haben am Samstagabend bei Hemmingen (Kreis Ludwigsburg) die Polizei in Atem gehalten.

Wie die Polizei mitteilte, lief eines der Pferde auf der Kreisstraße 1690 in den Peugeot eines 46 Jahre alten Autofahrers. Anschließend rannten die panischen Tiere auf einen Streifenwagen zu. Eines der Pferde sprang auf das Polizeiauto und durchschlug mit seinen Hufen die Windschutzscheibe. Dabei zog sich ein Polizist leichte Verletzungen zu.

Die drei Pferde konnten schließlich eingefangen und ihrem Besitzer übergeben werden. Ein Pferd wurde bei dem Vorfall jedoch schwer verletzt.

An dem Peugeot entstand ein Schaden von 3000, am Streifenwagen von 10.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: