Nach einem handfesten Streit zwischen zwei Autofahrern in Magstadt musste ein 61-jähriger Mann im Krankenhaus behandelt werden. Sein unbekannter Kontrahent hatte ihn ins Gesicht geschlagen. (Symbolfoto) Foto: Shutterstock/Kuzma

Nach einem Streit in Magstadt hat ein unbekannter Autofahrer einen anderen ins Gesicht geschlagen. Die Polizei sucht nach Zeugen. Weitere Polizeimeldungen aus Stuttgart und der Region.

Magstadt: Nach einer Auseinandersetzung am Montagnachmittag in Magstadt (Kreis Böblingen) hat ein bisher unbekannter Autofahrer einen anderen ins Gesicht geschlagen. Dies teilte die Polizei mit.

Angefangen hatte der Streit im innerörtlichen Straßenverkehr in der Weilemer Straße. Dort hatte der Unbekannte mitten auf der Straße angehalten, um zwei Mitfahrer aufzunehmen. Der nachfolgende 61-jährige Fahrer eines bronzefarbenen VW Polo, welcher warten musste, forderte den unbekannten Autofahrer zum Weiterfahren auf.

Dies ärgerte den Unbekannten. Um dem nachfolgenden Polo-Fahrer eins auszuwischen, schlich er grundlos mit seinem Auto vor ihm her und beschleunigte ab und an wieder.

An der Kreuzung Neue Stuttgarter Straße/Blumenstraße am Ortsausgang hielt der vorausfahrende Unbekannte schließlich an, stieg aus, trat ans offene Fahrerfenster des Polo-Fahrers und schlug ihm unvermittelt ins Gesicht. Entgegenkommende Autofahrer, die zufällig das Geschehen mitbekamen, schritten ein und zerrten den Unbekannten beiseite. Dieser stieg daraufhin wieder in sein Auto und fuhr davon.

Der 61-jährige Polo-Fahrer musste im Krankenhaus behandelt werden.

Von dem Verdächtigen liegt weder das Autokennzeichen noch eine nähere Personenbeschreibung vor. Die Polizei Sindelfingen ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung und ruft etwaige Zeugen des Vorfalls auf, sich unter der Telefonnummer 07031/6970 zu melden.

Weil der Stadt-Merklingen: Motorrad prallt auf Golf

Weil der Stadt-Merklingen: Am Dienstagmorgen ist ein 26-jähriger Motorradfahrer in Weil der Stadt-Merklingen (Kreis Böblingen) mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen. Er zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Dies berichtet die Polizei.

Der 26-jährige Suzuki-Pilot war auf der Hauptstraße aus dem Stadtteil Merklingen in Richtung Weil der Stadt unterwegs. Er beschleunigte stark, um einen vorausfahrenden Lkw noch überholen zu können. Dabei übersah er aber einen entgegenkommenden VW Golf. Der Motorradfahrer leitete eine Vollbremsung ein, doch er stürzte und die Maschine rutschte unter den Golf.

Bei dem Zusammenstoß wurde der 26-Jährige aber nur leicht verletzt. Die 75-jährige Golf-Fahrerin klagte über leichte Schmerzen durch die ausgelösten Airbags. Beide Unfallbeteiligten wurden vom Rettungsdienst ambulant versorgt, den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 13.000 Euro.

Um den Unfall aufnehmen zu können, musste die Kreisstraße für rund eine Stunde gesperrt werden.

Die Polizei bittet Zeugen, sich zur Klärung des genauen Unfallhergangs unter der Telefonnummer 07152/6050 zu melden.

Sindelfingen: Sattelzug verpasst Ausfahrt - 61.000 Euro Schaden

Sindelfingen: Am frühen Dienstagmorgen ist der Fahrer einer Sattelzugmaschine beim Verlassen der A8 München in Richtung Karlsruhe in Sindelfingen (Kreis Böblingen) von der Fahrbahn abgekommen und durch die Leitplanke gerauscht.

Wie die Polizei berichtet, war der 61-jährige Fahrer wohl in Sekundenschlaf gefallen.

Der Kraftfahrer aus dem Raum Rottweil war auf der Überleitung zur Autobahn 81 in Fahrtrichtung Singen eingenickt und hatte nicht gemerkt, dass sein mit leeren Gitterboxen beladener Laster ungebremst auf die Rechtskurve zurollte. Erst als es schon zu spät war, erwachte der Fahrer und reagierte. Seinen 40-Tonner konnte er aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit aber nicht mehr in der Spur halten.

Der Wagen rauschte durch die Leitplanke und durch ein Erdloch, riss Beschilderungen mit sich und kam schließlich auf einer Betriebsumfahrung zum Stehen.

Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Prellungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Laut der Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von 61.000 Euro.

Der Sattelzug konnte mit Hilfe eines speziellen Krans erst am frühen Morgen geborgen werden. Die Polizei musste den linken Fahrstreifen in der Überleitung mehrmals kurzfristig sperren.

Sindelfingen: In Kindergarten eingebrochen

Sindelfingen: Wie die Polizei mitteilte, ist am Wochenende in einen Kindergarten im Traifelbergweg in Sindelfingen (Kreis Böblingen) eingebrochen worden.

Der Einbrecher stieg durch ein außenliegendes Fenster in den Kindergarten ein und durchsuchte die Räume nach Wertgegenständen. Dabei durchwühlte er zahlreiche Schränke und Schubladen. Er konnte jedoch nur Habseligkeiten im Wert von wenigen hundert Euro, darunter zwei Digitalkameras, erbeuten.

Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden, den die Polizei mit mindestens 1500 Euro beziffert.

Ditzingen: Kieslaster kippt um

Ditzingen: Bei Hirschlanden (Kreis Ludwigsburg) ist am Dienstag kurz nach Mitternacht ein mit Kies beladener Lkw im Kreisverkehr der Landesstraße 1136 umgekippt. Dabei wurden der Fahrer und zwei Mitfahrer leicht verletzt.

Laut Polizei war der 28-jährige Fahrer von der Fellbacher Straße kommend in Richtung Schloßstraße unterwegs und hatte beim Durchfahren des Kreisverkehrs die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Lkw kippte auf die rechte Seite. Bei dem Unfall zogen sich der 28-Jährige und seine beiden 29 und 22 Jahre alten Mitfahrer leichte Verletzungen zu. Die Männer wurden zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Während die Freiwillige Feuerwehr Ditzingen am Unfallort ausgelaufenes Öl abstreute, wurde die verlorene Ladung mit dem Bagger eines Ditzinger Betriebes zur Seite geräumt. Nachdem die Feuerwehr den Tank des Lkw ausgepumpt hatte, wurde das Fahrzeug mit einem Bergekran aufgerichtet und abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. Nach über vier Stunden waren die Einsatzmaßnahmen an der Unfallstelle gegen 4.20 Uhr abgeschlossen.

Ludwigsburg: Jugendliche haben es auf Roller abgesehen

Ludwigsburg: Bei der Polizei in Ludwigsburg sind insbesondere in der Oststadt und im Bereich Karlshöhe in den Sommermonaten 21 Diebstähle von Motorrollern angezeigt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die meisten dieser Delikte auf das Konto einer Gruppe von Jugendlichen gehen, die die Roller schlicht als Transportmittel von einem Ort und anderen nutzen und sie dann mehr oder weniger beschädigt liegen lassen.

So waren am 28. August zwei 14 und 16 Jahre alte Mädchen mit einem gestohlenen Roller in Ludwigsburg unterwegs und vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Im Verlauf einer Verfolgungsfahrt stürzten sie und wurden vorläufig festgenommen. Den Roller hatten sie nur gestohlen, da sie keine S-Bahn mehr erreicht hatten.

Die Täter suchen dabei sowohl auf der Straße als auch in Tiefgaragen nach geeigneten fahrbaren Untersätzen, die sich ohne großen Aufwand stehlen lassen. Serienmäßige Lenkerschlösser stellen erfahrungsgemäß kein großes Hindernis dar und werden gewaltsam geöffnet.

Die Polizei rät daher, Motorroller mit zusätzlichen Sicherungseinrichtungen wie stabilen Ketten- oder Bügelschlössern auszurüsten.

Kirchheim am Neckar: Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der B 27

Kirchheim am Neckar: Bei einem Verkehrsunfall auf der B 27 in Kirchheim am Neckar (Kreis Ludwigsburg) sind am Dienstagnachmittag zwei Menschen schwer verletzt worden. Dies teilte die Polizei mit.

Ein 64-Jähriger Autofahrer war mit seinem VW Sharan gegen 14:45 Uhr auf der Landesstraße L 2254 unterwegs und wollte an der Einmündung in die B 27 nach links in Richtung Lauffen abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 35-Jährigen, der mit seinem Peugeot Cabrio von Lauffen kommend in Richtung Kirchheim fuhr.

Die beiden Autos prallten zusammen, beide Fahrer zogen sich erhebliche Verletzungen zu. Der 64-Jährige hatte keinen Sicherheitsgurt angelegt und war in seinem Wagen eingeklemmt. Er musste von der Freiwilligen Feuerwehr geborgen werden. Beide Unfallbeteiligten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf rund 25.000 Euro. Laut der Polizei war der 64-Jährige VW-Sharan-Fahrer bereits vor dem Unfall durch riskante Fahrweise aufgefallen.

Die Beamten bitten daher Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07142/405-0 zu melden.

Backnang: Teelicht führt zu Feuerwehreinsatz

Backnang: Ein vermeintlicher Brand in einer Wohnung in der Straße "In der Taus" hat am Montagabend die Feuerwehr Backnang (Rems-Murr-Kreis) auf den Plan gerufen.

Wie die Polizei berichtet, hatte gegen 21.15 Uhr eine Anwohnerin in der Wohnung einen Feuerschein gesehen und die Feuerwehr verständigt. Die Floriansjünger verschafften sich durch die Wohnungstür Zutritt. Die Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt nicht daheim. Allerdings stellte sich heraus, dass die Haubewohner eine Art Altar aufgebaut hatten, auf dem ein Teelicht bewusst brannte. Die Feuerwehr musste nicht löschen, dafür die eingeschlagene Tür provisorisch verschließen.

Gruibingen: Stein fliegt gegen Windschutzscheibe

Gruibingen: Ein 37-jähriger Renault-Fahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in Gruibingen (Kreis Göppingen) im Gesicht verletzt worden.

Laut Polizei war der Mann auf der Boller Straße in Richtung Weilheim unterwegs. Auf Höhe des Ortsbeginns Gruibingen kam ihm ein Sattelzug entgegen, der einen auf der Straße liegenden Stein hochwirbelte. Der Stein flog gegen die Windschutzscheibe des Renaults und durchschlug diese. Der 37-Jährige erlitt hierbei eine Gesichtsverletzung, die in einer Klinik ambulant behandelt werden musste.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 400 Euro.

Die Polizei Geislingen sucht unter der Telefonnummer 07331/9327-0 nach Zeugen, die Angaben dazu machen können, wie der Stein auf die Fahrbahn kam.

Wiesensteig: Mit Wechseltrick Kassiererin ausgetricks

Wiesensteig: Am Montagnachmittag ist eine Verkäuferin in einem Laden in der Hauptstraße in Wiesensteig (Kreis Göppingen) um 300 Euro betrogen worden.

Ein etwa. 50 Jahre alter Mann mit Vollbart wollte zunächst mehrere Packungen Kaffee kaufen. Er bezahlte laut Polizei mit einem 500-Euro-Schein. Als er das Rückgeld erhielt, wollte er den Kauf jedoch rückgängig machen.

Im Zuge das Wechseln ergaunerte er 300 Euro. Der Mann trat in Begleitung von zwei zirka 45-jährigen Frauen auf. Beide trugen Kopftücher. Diese lenkten die Verkäuferin ebenfalls ab und ermöglichten so die Tat.

Hinweise auf die drei Unbekannten erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 07334/92499-0.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: