Eine 16-Jährige ist von fünf Mädchen krankenhausreif geprügelt worden. Foto: dpa

Eine 16 Jahre alte Jugendliche ist von einer fünfköpfigen Mädchengang in Kernen-Rommelshausen krankenhausreif geschlagen und beraubt worden. Ihre Begleiterin erlitt leichte Verletzungen - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Kernen-Rommelshausen: Eine fünfköpfige Mädchengang soll am Freitagabend in Kernen-Rommelshausen (Rems-Murr-Kreis) zwei weibliche Jugendliche attackiert und beraubt haben. Dabei wurde eines der Opfer schwer verletzt.

Wie die Polizei meldet, beleidigten die fünf Mädchen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren ihre beiden 15 und 16 Jahre alten Opfer gegen 21.30 Uhr bereits in der S-Bahn, die von Stuttgart in Richtung Schorndorf fuhr. Als alle Beteiligten am Bahnhof in Rommelshausen ausstiegen, wurde eine der beiden Jugendlichen von einem 15-jährigen Mädchen aus der Gruppe in den Rücken getreten.

Danach soll es zu weiteren Attacken gegen die beiden Mädchen gekommen sein. Eine Täterin führte sogar einen Teleskopschlagstock mit sich. Im Verlauf dieser Übergriffe wurde der 16-Jährigen die Handtasche geraubt. Darin befanden sich ein Handy und eine Geldbörse. Anwohner wurden auf den Vorfall aufmerksam. Daraufhin flüchteten die Täterinnen.

Das 16-jährige Mädchen wurde bei dem Überfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihre 15-jährige Begleiterin wurde leicht verletzt. Vier der fünf Beschuldigten konnten im Rahmen einer Fahndung festgenommen werden. Auch das Diebesgut konnte aufgefunden werden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurden die Beschuldigten in die Obhut ihrer Eltern beziehungsweise auf freien Fuß entlassen. 

Backnang: In Getränkemarkt eingebrochen

Backnang: Unbekannte sind in der Nacht zum Samstag in einen Getränkemarkt in der Wilhelmstraße in Backnang (Rems-Murr-Kreis) eingebrochen und haben Bargeld, Zigaretten und gestohlen.

 Wie die Polizei meldet, brachen die Täter im Zeitraum zwischen Freitag, 19.45 Uhr, und Samstag, 7.50 Uhr, die verschlossene Glasschiebetür zum Getränkemarkt ein. Im Kassenbereich entwendeten sie das Bargeld, die Zigaretten und die Alkoholika. Auch das angrenzende Büro durchwühlten die Unbekannten. Aus dem Getränkelager stahlen die Täter außerdem mehr als 60 Flaschen unterschiedlichster Spirituosen.

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt, dürfte jedoch bei mehreren tausend Euro liegen. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07191/9090 zu melden.

Ostfildern: Unbekannte stehlen teures Motorrad

Ostfildern: Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht zum Freitag ein Motorrad der Marke Ducati Panigale im Wert von rund 18.500 Euro aus einer verschlossenen Garage in der Scharnhauser Straße in Ostfildern (Kreis Esslingen) gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 41-jährige Besitzer seine Maschine in einem Internetportal zum Verkauf angeboten. Auf dieses Inserat meldete sich ein angeblicher Interessent und befragte den Anbieter zu diversen Einzelheiten des Angebots.

Am Freitagvormittag stellte der Geschädigte dann fest, dass das Motorrad offensichtlich in der Nacht zum Freitag aus der abgeschlossenen Garage entwendet worden war. Das Motorrad ist zum Verkehr zugelassen.

An dem Fahrzeug war das amtliche Kennzeichen ES-IV 2 montiert. Eine weitere Maschine, die ebenfalls in der Garage stand, blieb unberührt.

Asperg: Salzsäuredampf löst Großeinsatz aus

Asperg: Am Freitagabend ist es in einer Metallveredelungsfirma im Industriegebiet Osterholz in Asperg (Kreis Ludwigsburg) zu einer Freisetzung von Salzsäuredampf gekommen, was einen Großeinsatz für Rettungskräfte zur Folge hatte.

Wie die Polizei meldet, kam es gegen 21.15 Uhr im Rahmen von Galvanisierungsarbeiten zu der Freisetzung des Salzsäuredampfs. Dies konnte die fabrikeigene Abzugsanlage nicht mehr bewältigen. Die Feuerwehren Ludwigsburg und Asperg rückten mit dem Gefahrgutzug an.

Mit Unterstützung der Feuerwehren konnten die Fabrikhallen entlüftet werden. Für Anwohner bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr. Es gab auch keine Verletzten. Ob ein Sachschaden entstanden ist, ist bislang noch nicht bekannt.

Die Feuerwehren Ludwigsburg und Asperg waren mit insgesamt 103 Einsatzkräften und 16 Einsatzfahrzeugen, der Rettungsdienst mit sieben Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort. Teilweise mussten für die Dauer des Einsatzes die angrenzenden Straßen gesperrt werden. Zu Verkehrsbehinderungen kam es dadurch jedoch nicht. Der Einsatz war um 23.20 Uhr beendet.

Ludwigsburg: Radfahrer von Auto angefahren

Ludwigsburg: Ein 17 Jahre alter Radfahrer ist am Freitagabend in der Schillerstraße in Ludwigsburg von einem Fiat erfasst worden und dabei leicht verletzt worden. Die 25-jährige Fahrerin des Fiat war verbotener Weise an der Myliusstraße nach rechts abgebogen. Dies meldet die Polizei.

Der 17-Jährige war mit seinem Rad gegen 21.10 Uhr auf der Schillerstraße unterwegs, als die 25 Jahre alte Frau nach rechts in die Myliusstraße abbiegen wollte.

Dabei übersah sie den Radler und kollidierte mit diesem. Der 17-Jährige stürzte und verletzte sich dabei leicht. Er wurde von der Besatzung eines Rettungswagens ärztlich versorgt. 

Bönnigheim: In Gegenverkehr geraten - 10.000 Euro Schaden

Bönnigheim: Ein 24 Jahre alter Chrysler-Fahrer hat am Freitagnachmittag einen Verkehrsunfall in der Blumenstraße in Bönnigheim (Kreis Ludwigsburg) verursacht, bei dem Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstand.

Polizeiangaben zufolge fuhr der Mann gegen 15.15 Uhr auf der Blumenstraße in Richtung Kirchheimer Straße. In einer Rechtskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache zu weit nach links. Auf der Gegenfahrbahn kollidierte er schließlich mit dem Audi einer 21-Jährigen.

Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuge derart beschädigt, dass sich abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde niemand.

Ensingen: Sachbeschädigung an Grundschule

Ensingen: Bislang Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Donnerstag, 14.30 Uhr, und Freitag, 8 Uhr, an der Grundschule in Ensingen (Kreis Ludwigsburg) Jalousien beschädigt.

Wie die Polizei berichtet, wurden die Jalousien an der Außenfassade der Schule mit einem unbekannten Gegenstand teilweise zerstört. Außerdem verschmierten die Täter Hundekot an der Eingangstür und an der Fassade. Auch die Regenrinne wurde eingedellt.

Bei der Sachbeschädigung entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 800 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07042/9410 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: