Ein Hemminger staunt nicht schlecht, als ein Straußenvogel in seinem Vorgarten steht - der Besitzer des Emus fängt das Tier mit einem 50 Meter langen Netz ein. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region. (Symbolbild) Foto: Alberto Loyo/Shutterstock

Ein Hemminger staunt nicht schlecht, als ein Straußenvogel in seinem Vorgarten steht - der Besitzer des Emus fängt das Tier mit einem 50 Meter langen Netz ein. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Hemmingen: Einen recht ungewöhnlichen Besucher hat ein Mann in Hemmingen (Kreis Ludwigsburg) am Montagvormittag in seinem Vorgarten entdeckt. Ein Emu machte sich gegen 10.30 Uhr von dort aus gerade auf den Weg in eine angrenzende Apfelplantage. Dies berichtet die Polizei.

Vier Streifenbesatzungen des Polizeireviers Ditzingen konnten den Straußenvogel am Rand des Zeilwaldes festsetzen. Währenddessen machten ihre Kollegen den Besitzer des Tiers ausfindig. Der Mann kam umgehend mit einem 50 Meter langen Fangnetz zum Waldrand, wo die Polizeibeamten ihm den Ausreißer gegen 12 Uhr entgegentrieben.

Kurz darauf hatte es der Tierhalter geschafft, den Emu einzufangen. Er kam auf einen Transportanhänger und wurde zurück nach Ditzingen gebracht. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: