Symbolbild Foto: dpa

Mann wollte zwei Mädchen mit Bonbons locken - weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Ostfildern: Am Donnerstagabend sind zwei spielende Mädchen im Alter von sechs und acht Jahren auf dem Gehweg der Hummelbergstraße in Ostfildern-Ruit (Kreis Esslingen) von einem Unbekannten angesprochen worden.

Nach Angaben der Polizei hielt ein roter, älterer BMW mit „ES“-Kennzeichen gegen 19.05 Uhr neben den beiden Mädchen. Wie die Kinder berichteten, forderte sie der Fahrer auf, zu ihm zu kommen und bot ihnen Bonbons an. Als die Mutter eines der Mädchen, die kniend im Garten gearbeitet hatte, das Auto bemerkte, stand sie auf. Der Unbekannte sah die Frau und fuhr in Richtung Forststraße davon. Der Beschreibung der Mutter zufolge ist der Mann etwa 55 Jahre alt, klein und kräftig gebaut. Er hatte buschige Augenbrauen, einen schwarzen Schnauzbart und einen dunklen Haarkranz. Bekleidet war er mit einem Sakko und einem weißen Hemd.

Da die Polizei einen kriminellen Hintergrund nicht ausschließt, bittet sie Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 0711/341698-30 zu melden.

b>Wolfschlugen: Exibitionist gesucht

Wolfschlugen: Ein Exhibitionist hat am Donnerstagmorgen am Waldrand in der Silcherstraße in Wolfschlugen (Kreis Esslingen) sein Unwesen getrieben.

Einer Meldung der Polizei zufolge bemerkte eine 57-jährige Frau den Mann, der auf einer Parkbank saß, gegen 9.20 Uhr. Der Schilderung der Frau nach hatte er sein Geschlechtsteil entblößt und onanierte. Anschließend soll der Exhibitionist in Richtung Wald geflüchtet sein. Das Alter des Täters schätzte die Zeugin auf etwa 45 Jahre. Er hatte dunkle kurze Haare und trug einen Rucksack.

Hinweise zu dem Exhibitionisten nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07022/9224-0 entgegen.

Leonberg: Motorradfahrer schwer verletzt

Leonberg: Bei einem Unfall auf der Poststraße in Leonberg (Kreis Böblingen) ist am Donnerstagmorgen ein 27-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden.

Nach Informationen der Polizei war der Biker mit seiner Yamaha gegen 7.30 Uhr in Richtung Brennerstraße unterwegs. Bei dem Versuch, ein nach rechts abbiegendes Auto zu überholen, stieß er mit einem ihm entgegenkommenden Renault zusammen. Der 27-Jährige zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen belaufen sich auf rund 5000 Euro.

Sachdienliche Angaben zum Unfallhergang nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07152/6050 entgegen.

Markgröningen: Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen

Markgröningen: Am Dienstag hat die Kriminalpolizei einen 23-Jährigen in seiner Wohnung in Markgröningen (Kreis Ludwigsburg) festgenommen. Nach Angaben der Polizei steht der Mann im Verdacht, mit Drogen gehandelt zu haben.

Wie die Polizei berichtet, kamen die Beamten durch umfangreiche Ermittlungen auf die Spur des mutmaßlichen Drogenhändlers. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden sie rund 20.000 Euro Bargeld sowie mehrere hundert Gramm Marihuana und Haschisch. Außerdem entdeckten die Ermittler eine Gassignalwaffe, ein Luftgewehr und drei Deko-Schwerter. Gegen den vorbestraften Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen. Inzwischen wurde er in ein Gefängnis gebracht.

Eislingen: 15-Jähriger überführt Ladendieb

Eislingen: Ein 33-Jähriger hat am Donnerstagnachmittag aus einem Drogeriemarkt an der Hauptstraße in Eislingen (Kreis Göppingen) zahlreiche Kosmetikartikel gestohlen. Zu seinem Pech wurde er dabei von einem jungen "Detektiv" beobachtet.

Nach Angaben der Polizei bemerkte ein 15-Jähriger, dass der Mann die Waren in einem Beutel verstaute. Als der Dieb das Geschäft verließ, folgte ihm der Jugendliche. Der Hobby-Detektiv sah, wie der 33-Jährige das Diebesgut in einer Hofeinfahrt unter einem Anhänger versteckte und anschließend in einem Laden verschwand. Das meldete er den Beamten, die den Ladendieb daraufhin vorläufig festnehmen konnten.

Göppingen: Polizei gehen Kupfer- und Skulpturdiebe ins Netz

Göppingen: Nach intensiven Ermittlungen hat die Göppinger Polizei vier mutmaßliche Kupfer- und Skulpturdiebe dingfest gemacht.

Informationen der Ermittler zufolge stammen die vier zwischen 33 und 53 Jahre alten Männer aus den Landkreisen Göppingen, Ostalbkreis und Heidenheim. Ihnen wird vorgeworfen, seit 2011 zahlreichen Kupferrohre im Wert von insgesamt rund 70.000 Euro sowie mehrere Bronzeskulpturen vom Geislinger Friedhof gestohlen zu haben. Ein 33-jähriger Tatverdächtiger aus Geislingen kam mittlerweile in Untersuchungshaft.

Backnang: Prügelei auf offener Straße

Backnang: Zu einer handfesten Schlägerei ist es am Donnerstagabend in der Sulzbacher Straße in Backnang (Rems-Murr-Kreis) gekommen.

Wie die Polizei berichtet, gerieten zwei Männer in einer Bar in der Straße gegen 22 Uhr in Streit. Nachdem sie sich verbal angriffen und handgreiflich wurden, verlagerte sich das Geschehen nach draußen. Es entwickelte sich eine Schlägerei, bei der nicht nur die Fäuste flogen: Ein Beteiligter wurde mit einer Schere attackiert. Beide Männer erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Schorndorf: Auf Gegenspur geraten

Schorndorf: Am Freitagmorgen hat der Fahrer eines Audi auf der Landesstraße 1151 zwischen Schlichten und Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ein Verkehrsunfall verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war der 44-Jährige auf der Landstraße in Richtung Schorndorf unterwegs, als er aus bislang Gründen auf die Gegenspur geriet. Dort stieß er mit dem Opel eines 51-Jährigen zusammen, der ihm entgegenkam. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. An den Fahrzeugen entstand jedoch ein Sachschaden von 10.000 Euro.

Bietigheim-Bissingen: Angriff mit dem Küchenmesser

Bietigheim-Bissingen: Eine 45-jährige Frau hat in der Nacht zum Freitag ihren ehemaligen Lebensgefährten in einer Gaststätte an der Kreuzstraße in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) mit einem Küchenmesser attackiert.

Informationen der Polizei zufolge geriet das ehemalige Paar gegen 1.10 Uhr in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung nahm die Frau ein Küchenmesser an sich und versuchte, auf ihren drei Jahre jüngeren Ex einzustechen. Dem Mann gelang es jedoch, die Hand der Frau zu greifen und ihr das Messer abzunehmen. Dabei wurde er leicht verletzt. Die 45-Jährige wurde festgenommen und vernommen. Nach einer Zahlung einer Kaution in Höhe von mehreren hundert Euro wurde sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Frau muss mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Tamm: Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Tamm: Am frühen Freitagmorgen haben Polizeibeamte zwei Männer festgenommen, die in eine Gaststätte an der Ulmer Straße in Tamm (Kreis Ludwigsburg) eingebrochen waren.

Nach Informationen der Polizei meldeten Zeugen gegen 3 Uhr laute Geräusche, die aus der Gaststätte kamen. Streifenbeamte rückten daraufhin sofort aus und hörten vor Ort ebenfalls ein Poltern. Kurz darauf öffnete einer der beiden Einbrecher die Eingangstür. Als er die Polizisten sah, flüchtete er durch das Lokal und versuchte, mit einem Brecheisen die Glasscheibe der Hintertür einzuschlagen. Die Beamten waren jedoch schneller und nahmen den Mann fest. Sein Komplize versuchte, über ein Fenster in der Toilette nach draußen zu gelangen. Da das Fenster allerdings vergittert war, konnten die auch ihn schnell stellen.

In der Gaststätte hatte das Duo bereits einen Spielautomaten geknackt und wollte offenbar noch einen zweiten aufzubrechen. An der aufgehebelten Eingangstür, der beschädigten Hintertür und den Geldautomaten entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1000 Euro. Nach ihrer Vernehmung und der Durchsuchung ihrer Wohnungen wurden die 31-jährigen Männer wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern allerdings an.

Großbottwar: Trickdieb ergaunert 80 Euro

Großbottwar: Am Donnerstag hat sich ein Trickdieb auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Waldstraße in Großbottwar (Kreis Ludwigsburg) rund 80 Euro von einer älteren Dame ergaunert.

Wie die Polizei mitteilt, sprach der Mann die 65-Jährige gegen 11.30 Uhr an und fragte, ob sie ein Zwei-Euro-Stück wechseln könne. Nachdem die Frau ihre Geldbörse öffnete, nahm der Unbekannte zwei einzelne Eurostücke heraus und ging weiter. Erst einige Zeit später bemerkte die 65-Jährige, dass ihr Geldscheine im Wert von rund 80 Euro fehlten. Der Täterbeschreibung zufolge ist der Mann etwa 1,70 Meter groß und korpulent. Er hatte kurzes, stoppeliges Haar, ein rundliches Gesicht und trug eine dunkle Stoffhose sowie ein hellen Hemd.

Zeugen, die Angaben zu dieser Person machen können, und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07144/9000 oder unter 07148/16250 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: