In Esslingen und in Magstadt werden zwei Radfahrer schwer verletzt, weil sie von Autos erfasst worden sind. (Symbolbild) Foto: dpa/Symbolbild

In Esslingen und Magstadt werden zwei Radfahrer durch Zusammenstöße mit Autos schwer verletzt. Beide Male werden sie von den Autofahrern übersehen. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Esslingen/Magstadt: Zwei Radfahrer sind am Donnerstag in der Region Stuttgart bei Zusammenstößen mit Autos schwer verletzt worden.

Am Morgen hat es einen 51-jährigen Radler in Esslingen erwischt. Wie die Polizei berichtet, war ein 54-jähriger Opel-Fahrer gegen 5.25 Uhr auf der Hirschlandstraße in Richtung Urbanstraße unterwegs. An der Kreuzung wollte er nach links in Richtung Stadtmitte abbiegen und übersah dabei den Radfahrer.

Bei der anschließenden Kollision stürzte der 51-Jährige und zog sich dabei schwere Gesichtsverletzungen zu. Der Mann trug keinen Fahrradhelm.

Die Beamten stellten zudem fest, dass an dem Opel die vereisten Scheiben nicht vollständig frei gekratzt waren. Bei dem Unfall entstand etwa 1500 Euro Sachschaden.

In Magstadt (Kreis Böblingen) wurde am Nachmittag ein 55-jähriger Radler von einem Mercedes erfasst und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der 46-jährige Autofahrer gegen 16.25 Uhr ortsauswärts auf der Maichinger Straße unterwegs gewesen. An der Bahnhofstraße angekommen, bog er nach links ab und übersah dabei den Radfahrer, der ihm gerade entgegenkam.

Der Radler wurde vom Auto erfasst, über die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe geschleudert.  Er kam anschließend auf dem Boden zum Liegen.

Obwohl der 55-Jährige einen Radhelm getragen hatte, verletzte er sich bei dieser Kollision schwer und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Sachschaden entstand in Höhe von zirka 5 000 Euro.

Hochdorf: Ford geht in Flammen auf

Hochdorf: Ein Ford Transit ist am frühen Freitagmorgen in Hochdorf (Kreis Esslingen) in Flammen aufgegangen.

Wie die Polizei berichtet, meldete ein Zeuge gegen 1 Uhr einen Brand im Ostring. Auf bisher unbekannte Weise hatte auf einem Firmengelände ein  Ford Transit angefangen zu brennen. Der Brand hatte bereits auf das nahe gelegene Gebäude übergegriffen.

Die Feuerwehr Hochdorf war mit 17 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz und hatte das Feuer rasch gelöscht. Es entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro. 

Weilheim: Fiat-Fahrerin überschlägt sich

Weilheim: Glück im Unglück hatte eine 21-Jährige am Freitagmorgen, die mit ihrem Fiat auf der L 1214 von Aichelberg in Richtung Weilheim (Kreis Esslingen) unterwegs war: Obwohl sie sich mit ihrem Wagen überschlup, erlitt sie nur leichte Verletzungen.

Wie die Polizei mitteilt, kam die junge Frau gegen 8 Uhr auf schnee- und regennasser Straße wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit ihrem Pkw ins Schleudern. Sie kam nach rechts von der Straße ab und überschlug sich dort mit ihrem Fiat.

Die 21-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fiat entstand etwa 2500 Euro Sachschaden. Er musste abgeschleppt werden.

Aufgrund erster, jedoch nicht zutreffender Meldungen über eine eingeklemmte Person im Fahrzeug wurde die Feuerwehr Weilheim verständigt, die mit 11 Mann und zwei Fahrzeugen anrückte.

Nürtingen: Einbrecher dringt in Antiquitätengeschäft ein

Nürtingen: Ein Antiquitätengeschäft in Nürtingen (Kreis Esslingen) ist in der Nacht zum Donnerstag von einem Einbrecher heimgesucht worden.

Wie die Polizei berichtet, erbeutete der Unbekannte dabei Uhren und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Der Täter gelangte in das Innere des Geschäfts, indem er die Eingangstür an der Mönchstraße aufbrach.

Sindelfingen: Stau durch defekten Laster

Sindelfingen: Ein defekter Laster hat am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn 81 am Kreuz Stuttgart einen bis zu sechs Kilometer langen Stau verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war der 47-jährige Lkw-Fahrer auf der A81 in Richtung Stuttgart unterwegs gewesen. An der Überleitung zur A8 kam er gegen 15.15 Uhr in Folge eines technischen Defekts abrupt zum Stehen.

Die Behebung des Schadens dauerte bis in den frühen Abend. Da solange eine Fahrspur gesperrt war, entwickelte sich ein Stau.

Ebersbach: 70-Jähriger wird ausgeraubt

Ebersbach: Ein 70-Jähriger ist am Mittwochabend in Ebersbach (Kreis Göppingen) von mindestens drei Personen überfallen worden. Die Täter nutzten die gestohlene Kreditkarte und hoben damit am Geldautomaten der Kreissparkasse in Sulpach 1000 Euro ab.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fand der Raubüberfall auf den allein lebenden 70-Jährigen zwischen 20.30 Uhr und 21.15 Uhr am Natternweg statt.

Die Polizei sucht Zeugen, die vor und nach der Tat eine Gruppe von mindestens drei Personen im Bereich des Wohngebiets beim Natternweg gesehen haben.

Recherchen bei der SB-Bank an der Sulpacher Straße sind eingeleitet.

Anwohner in Sulpach und dem Wohngebiet nach Büchenbronn, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Göppingen unter der Telefonnummer 07161/632050 in Verbindung setzten.

Uhingen: Bremsschlauch an Laster durchgeschnitten

Uhingen. Zwei Laster sind in der Nacht auf Freitag in Uhingen (Kreis Göppingen) mutwillig beschädigt worden.

Wie die Polizei berichtet, haben Unbekannte an den zwei im Industriegebiet an der Straße Im Brühl abgestellten Fahrzeugen die Planen aufgeschlitzt. In einem Fall wurde auch noch der vorderer rechte Bremsschlauch durchtrennt.

Der Fahrer bemerkte jedoch gleich bei Fahrtantritt, dass die Bremsen nicht richtig funktionierten. Der Schaden beläuft sich auf 4000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei in Uhingen, Telefonnummer 07161/93810.

Heiningen: Brand im Reiterstüble

Heiningen: Gebrannt hat es am späten Donnerstagnachmittag in einem Reiterstüble in Heiningen (Kreis Göppingen).

Wie die Polizei mitteilt, entstand dabei in der Örtlichkeit an der Eichenstraße ein Schaden von 10.000 Euro. Der 72-jährige Besitzer verbrannte sich zudem leicht bei dem Versuch, einen brennenden Gasofen ins Freie zu rollen.

Für die Tiere in den Stallungen bestand keine Gefahr. Die Feuerwehren von Heiningen und Göppingen waren mit 25 Mann an den Brandort geeilt.

Kornwestheim: Außer mehrere Tonnen Pfeffer nichts zu holen

Kornwestheim: Eine reichere Beute hat sich vermutlich ein unbekannter Täter versprochen, der in der Nacht zum Freitag am Güterbahnhof Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) einen Container aufgebrochen hat. Der Container war auf dem Gelände abgestellt und enhielt mehrere Tonnen indischen Pfeffers.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Täter die Verplombung gewaltsam entfernt und die Türen dadurch geöffnet. Da ihn die Beute offenbar nicht sonderlich interessierte, machte sich der Unbekannte mit leeren Händen aus dem Staub.

Gerlingen: Rotlicht missachtet, Unfall gebaut

Gerlingen: Ein 21-Jähriger ist am Freitagmorgen in Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) bei roter Ampel auf eine Kreuzung gefahren und hat dadurch einen Unfall verursacht. Dadurch fiel eine Ampel aus, zudem verunreinigte auslaufendes Motoröl die Fahrbahn.

Wie die Polizei mitteilt, war der Autofahrer gegen 7 Uhr auf der Weilimdorfer Straße in Richtung Stuttgart unterwegs. Bei beginnender Rotlichtphase fuhr er auf die Kreuzung Dieselstraße.

Dort kollidierte er mit einem 33-jährigen Pkw-Fahrer, der bei grüner Ampel aus der Dieselstraße in die Kreuzung eingefahren war. Durch den Aufprall drehte sich das Fahrzeug des 33-Jährigen einmal um die eigene Achse, während der Wagen des 21-jährigen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zudem lief aus dem Pkw des 33-jährigen Motoröl aus und verunreinigte die Fahrbahn.

Die Ampelanlage wurde durch den Unfall ebenfalls stark beschädigt und fiel teilweise aus. Die Feuerwehr Gerlingen rückte zur Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften an.

Weil er das Rotlicht missachtet hatte, wird sich der 21-jährige wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen, so dass bereits an Ort und Stelle sein Führerschein einbehalten wurde.

Eberdingen: Von glatter Straße gerutscht und gegen Baum gekracht

Eberdingen: Gegen einen Baum geprallt ist am Freitagmorgen eine 28-Jährige bei Eberdingen (Kreis Ludwigsburg).

Sie war laut Polizei gegen 6.10 Uhr auf der Kreisstraße 1688 zwischen Eberdingen und Weissach unterwegs, als sie rechts von der schneeglatten Fahrbahn abkam.

Dort prallte sie gegen einen Baum. Die Mazda-Fahrerin wurde verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

An ihrem Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 8000 Euro.

Leutenbach: Mit Lichthupe Unfall verursacht

Leutenbach: Weil er Hupe und Lichthupe gab, hat ein Lastwagenfahrer am Freitagmorgen im Tunnel der Bundesstraße 14 bei Leutenbach (Rems-Murr-Kreis) in Fahrtrichtung Stuttgart einen Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen verursacht.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Lkw-Fahrer gegen 8.37 Uhr über einen vor ihm fahrenden Renault geärgert, der seiner Ansicht zu langsam unterwegs war. Seinen Ärger äußerte er mit Hupe und Lichthupe.

Der 74-jährige Renault-Fahrer erschrak dadurch so sehr, dass er in Panik geriet und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Schließlich ging an dem Renault der Motor aus und der Wagen kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Der Lkw-Fahrer zog auf den linken Fahrstreifen, um einen Unfall zu verhindern. Dadurch musste eine nachfolgende Autofahrerin abbremsen, wodurch drei nachfolgende Fahrzeuge von hinten auffuhren.

Dabei erlitt eine Mitfahrerin leichte Verletzungen. Der Sachschaden ist bislang nicht genau bekannt, dürfte jedoch im Bereich von einigen tausend Euro liegen.

Schorndorf: Zwei Kilometer Datenkabel geklaut

Schorndorf: Zwei Kilometer Datenkabel sowie Werkzeuge im Wert von insgesamt 4500 Euro haben Diebe in der Nacht zum Freitag aus einem Baucontainer am Krankenhaus in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) entwendet.

Die Täter hatten laut Polizei vermutlich mit einem Geißfuß die Flügeltür zum Container aufgebrochen und daraus vier Rollen mit je 500 Meter Datenkabel, drei hochwertige rote Werkzeugkisten mit Elektrikerausrüstung, ein Rätschenkasten und ein Industriestaubsauer des Herstellers Würth entwendet.

Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf, Telefonnummer 07181/2040, entgegen.

Leutenbach: Stehendes Auto verursacht heftigen Auffahrunfall

Leutenbach: Ein stehender Wagen hat am Donnerstagnachmittag in einem Tunnel der Bundesstraße 14 bei Leutenbach (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ausgelöst.

Wie die Polizei berichtet, setzte der Fahrer des verursachenden Autos seine Fahrt einfach fort und flüchtete vom Unfallort. Der helle Pkw war ohne erkennbaren Grund gegen 16.10 Uhr im so genannten Leutenbachtunnel in Fahrtrichtung Backnang auf dem rechten Fahrstreifne stehen geblieben.

Eine nachfolgende 73-Jährige wechselte daraufhin auf den linken Fahrstreifen, ohne auf den Verkehr zu achten. Dadurch musste ein heranfahrender 28-jähriger Peugeot-Fahrer abbremsen, was eine 39-jährige Ford-Fahrerin zu spät bemerkte.

Aufgrund mangelnden Sicherheitsabstands fuhr sie auf den Peugeot auf. Beide Fahrzeuge kamen nach links von der Fahrbahn ab und prallten gegen die Tunnelwand.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Von dem stehenden hellen Fahrzeug fehlt bislang jede Spur.

Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallflüchtigen machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Winnenden, Telefon-Nummer 07195/6940, zu melden.

Allmersbach: Einbrecher knackt mehrere Spielautomaten

Allmersbach: Ein bisher Unbekannter ist im Laufe des Donnerstagmorgens in eine Gaststätte in Allmersbach im Ral (Rems-Murr-Kreis) eingebrochen. Der Täter hatte laut Polizei zwischen 1 und 10 Uhr zunächst versucht, die Eingangstür aufzuhebeln.

Als ihm dies nicht gelang, schob er einen Rollladen hoch und hebelte ein Fenster auf. Im Gastraum brach der Täter drei Geldspielautomaten auf und entwendete Bargeld in bislang unbekannter Höhe.

Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 15.000 Euro. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: