Wie die Hühner auf der Stange: Neun Möwen auf dem Riesenhandschuh. Zwei weitere auf Platzsuche. Foto: AP

Jeden Tag erreichen uns tausende von Agenturfotos. Eines davon ist unser Bild des Tages. Heute: ein gigantischer Baseball-Handschuh als Möwen-Loge.

San Francisco - Eine bessere Sicht auf das Spielfeld gibt es nicht: Von einem gigantischen Baseball-Handschuh aus beobachten Möwen das Spiel zwischen den Washington Nationals und den San Francisco Giants im AT&T Park in San Francisco.

Normalerweise suchen die Vögel auf einer Mülldeponie nach Futter. Seit der Müll dort allerdings schneller vergraben wird, haben sie sich umorientiert, berichten Meeresbiologen. Und offensichtlich Geschmack an den Fastfood-Resten der Baseball-Fans gefunden.

Die Fans finden das mittlerweile aber gar nicht mehr so lustig. In der Bucht von San Francisco leben etwa 30 000 der allesfressenden Westmöwen. Sie lassen Kot auf die unten sitzende Menge fallen. Viele der Tiere würden außerdem regelmäßig vor die TV-Kameras fliegen und dem Publikum die Sicht versperren, heißt es bei der Tageszeitung The Mercury News. Auch die Spieler seien abgelenkt von den fliegenden Zuschauern. „Man versucht sich auf den Werfer zu konzentrieren“, sagte Giants-Spieler Brandon Crawford der Zeitung. „Aber man nimmt die Möwen definitiv wahr.“

Die Vögel interessiert der humane Ärger derweil selbstverständlich nicht. Sie verpassen kein Spiel ihres Clubs. Zu Tausenden fliegen sie während der letzten Innings über das Spielfeld. Sobald die Fans die Sitzbänke verlassen haben, beginnt ihr Festbankett. Eine der Möwen hat sogar einen eigenen Twitter-Account. Ihr Lieblingsessen? Knoblauch-Pommes.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: