Sitzt fester denn je im Chefsessel des Bissinger Rathauses: Marcel Musolf. Foto: privat

Der alte Bissinger Bürgermeister ist der neue. Marcel Musolf kann mit ordentlich Rückenwind in seine zweite Amtsperiode in der 3500 Einwohner zählenden Albtrauf-Gemeinde durchstarten.

Bissingen - Dass Marcel Musolf zum Bürgermeister von Bissingen gewählt werden würde, war keine Überraschung. Schließlich hat am Sonntag nur sein Namen auf dem Stimmzettel gestanden. Und doch haben die 2738 Bissinger Wahlbürger ihrem alten und neuen Schultes einen ordentlichen Vertrauensvorschuss mit auf dem Weg in die zweite Amtszeit gegeben.

Mit 99,9 Prozent Zustimmung und einer trotz des Schmuddelwetters herausragenden Wahlbeteiligung von 52,7 Prozent im Rücken darf sich Musolf in den kommenden acht Jahren an die Arbeit machen. Als da wäre der Ausbau des Gewerbegebiets, die Stärkung der Gemeindefinanzen und der glasfasergestützte Breitbandausbau in der 3500 Einwohner zählenden Gemeinde am Albtrauf. Musolf, der bei seiner ersten Wahl im Jahr 2011 zum damals jüngsten Bürgermeister in Baden-Württemberg gekürt worden war, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er war er schon vor seiner ersten Wahl in den Bissinger Chefsessel kein Unbekannter mehr in der Teckgemeinde. Vom Jahr 2009 an hatte er zwei Jahre lang als Kämmerer und Personalleiter im Rathaus gearbeitet. Musolf ist Mitglied der Freien Wähler und hat Sitz und Stimme im Esslinger Kreistag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: