Sandra Bullock muss in "Bird Box" ihr Leben und das ihrer Kinder mit verbundenen Augen retten Foto: Netflix

Im Internet geht derzeit wieder ein viraler Hit um: die "Bird Box Challenge". Nun hat Netflix ausdrücklich davor gewarnt, den Horrorthriller mit Sandra Bullock nachzuspielen.

In dem neuen Netflix-Thriller "Bird Box" werden die Menschen von einer dunklen Macht in den Tod getrieben, wenn sie keine Augenbinde tragen. Über dieses Schicksal machen sich nun viele Menschen im Internet lustig - und bringen sich durch die "Bird Box Challenge" oftmals selbst in Gefahr. Der virale Trend rund um den Horrorfilm mit Sandra Bullock (54, "The Blind Side") hat solche Ausmaße angenommen, dass der Streamingdienst auf Twitter nun ausdrücklich davor gewarnt hat, mit verbundenen Augen durch die Gegend zu laufen.

Hier gibt es noch mehr Filme mit Sandra Bullock zu sehen

Auf dem US-Kanal von Netflix heißt es: "Ich kann nicht glauben, dass ich das sagen muss: Bitte verletzt euch nicht bei dieser 'Bird Box Challenge'. Wir wissen nicht, wie das angefangen hat, und wir freuen uns über diese Liebe, aber der Junge und das Mädchen haben nur einen Wunsch für 2019 und der lautet, dass ihr wegen der Memes nicht im Krankenhaus landet."

Mit dem Jungen und dem Mädchen sind die beiden namenlosen Kinder von Sandra Bullocks Figur aus dem Film gemeint. Diese müssen wie ihre Mutter mit einer Augenbinde herumlaufen und vor der dunklen Macht flüchten. In der realen Welt versuchen die "Bird Box"-Zuschauer stattdessen unter anderem einen 100-Meter-Lauf mit verbundenen Augen zu meistern oder gemeinsam mit ihren kleinen Kindern durch die Wohnung zu laufen - mit schmerzlichen Folgen, wie Videos auf Twitter zeigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: