Heimkommen leicht gemacht. Man muss keinen Schlüssel mehr mitnehmen, sondern öffnet die Haustür einfach mit dem Finger. Dies erleichtert viele Alltagssituationen, wie etwa Sport im Freien oder den wöchentlichen Einkauf. Foto: ekey biometric systems GmbH

Man besitzt bereits ein Smart-Home-System, öffnet die Haustür aber noch klassisch mit dem Schlüssel? Die smarte Alternative: ein Fingerprint-System. Die intelligente Nutzung eines Gebäudes beginnt an der Tür und sorgt für zusätzliche Sicherheit in den eigenen vier Wänden.

Stuttgart - Die Themen Komfort, Sicherheit und Energieeinsparung spielen im Alltag eine wichtige Rolle. Um das Potenzial eines Smart Homes dahingehend bestmöglich auszuschöpfen, kombiniert man einfach die Gebäudesteuerung mit einem Fingerprint-System. Dadurch können Haustechnik-Komponenten und sogar Events mit dem Finger aktiviert werden.

Das familienfreundliche Haus

Fingerprint-Systeme sind in vielen Alltagssituationen praktisch, aber ganz besonders mit Kindern. Wenn das Kind das Haus betritt, wird es durch die Benutzung des Fingerprints eindeutig erkannt. Die Gebäudesteuerung gibt, sofern kein Elternteil zuhause ist, somit die Anweisung das Haus in einen „kindersicheren Modus“ zu schalten. Funktionen, wie E-Herd, Internet, Poolabdeckung oder der Zutritt in bestimmte Räume (z. B. Garage oder Büro), werden deaktiviert und stehen dem Kind nicht zur Verfügung. Eltern können somit beruhigt sein, dass Zuhause alles in Ordnung ist.

Nie mehr die Alarmanlage vergessen

Zukünftig muss man nicht mehr an das Aktivieren oder Deaktivieren der Alarmanlage denken, denn dieser Vorgang passiert automatisch. Man kommt nach Hause und mit nur einem Finger öffnet sich beispielsweise die Tür, fahren die Rollläden hoch, geht das Licht an und die Alarmanlage wird deaktiviert – einfach praktisch! Man personalisiert entsprechend der eigenen Wünschen den Gebäudezutritt und die auszulösenden Funktionen.

Sorgenlos in den Urlaub fahren

Wenn man in den Urlaub fährt, kann man den Schlüssel ruhig zu Hause lassen – denn den Finger hat man immer dabei. Mittels Fingerprint kann einfach und bequem der „Urlaubsmodus“ aktiviert werden. Nun ist die Alarmanlage scharf, die Jalousien öffnen und schließen sich im Laufe des Tages automatisch und die hilfsbereite Nachbarin kann mittwochs das Haus betreten, um schnell die Blumen zu gießen. So kann man den Urlaub sorgenfrei genießen.

Für Notsituationen bestens gerüstet

Durch das Erfassen eines „Alarmfingers“ ist man für alle Situationen gerüstet. Mit diesem ist es in einer Notsituation möglich, die Tür zu öffnen und gleichzeitig einen stillen Alarm auszulösen. Somit hat man für alle Eventualitäten vorgesorgt.

Warum Fingerprint?

Mit biometrischen Zutrittslösungen werden Menschen berechtigt. Schlüssel, Smartphones, Codes oder Karten können vergessen, verlegt, verloren oder gestohlen werden. Aber eines ist sicher: „Der Finger ist immer dabei!“

Wer mehr über biometrische Zutrittslösungen erfahren möchte, kann sich auf der Webseite von ekey informieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: