Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein und den Autoschlüssel des Seniors. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch

Ein 84-jähriger Autofahrer verursacht am Dienstag in Bietigheim-Bissingen einen Unfall, bei dem eine Fußgängerin verletzt wird. Als die Polizisten ihm den Führerschein wegnehmen, will der Senior trotzdem weiterfahren.

Bietigheim-Bissingen - Ein 84 Jahre alter Autofahrer hat am Dienstagvormittag in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) einen Unfall verursacht, bei dem eine 59-jährige Fußgängerin leicht verletzt wurde. Im Rahmen der Unfallaufnahme wollte der renitente Senior weiterfahren, obwohl die Polizisten seinen Führerschein beschlagnahmt hatten, deshalb wurde auch gleich sein Autoschlüssel einbehalten.

Wie die Polizei meldet, war der 84-Jährige mit seinem Audi gegen 11.30 Uhr in der Buchstraße unterwegs und wollte den dortigen Kreisverkehr weiter in Richtung des östlichen Bereichs des Gröninger Wegs verlassen. In diesem Moment wollte die 59-Jährige über den Fußgängerüberweg des Gröninger Wegs gehen. Dabei soll der 84-Jährige der Frau über einen Fuß gefahren sein. Die 59-Jährige stürzte und wurde leicht verletzt.

Im Zuge der Unfallaufnahme beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des Seniors unter dessen lautstarkem Protest. Auch ohne Führerschein wollte der 84-Jährige wieder in sein Auto steigen, um weiterzufahren. Daraufhin nahmen die Polizisten ihm den Autoschlüssel ab, der Audi wurde abgeschleppt. Gegen den Senior wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: