In Bietigheim-Bissingen ist es in einem Hallenbad zu einem Vorfall gekommen, der die Polizei auf den Plan rief. Foto: dpa

In Bietigheim-Bissingen im Kreis Ludwigsburg haben sich mehrere alkoholsierte Männer in einem Hallenbad unsittlich gegenüber Kindern und Müttern verhalten. Die Polizei musste einschreiten.

Bietigheim-Bissingen - Eigentlich wollten die Badegäste in einem Hallenbad in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) einen entspannten Nachmittag verbringen. Dann wurden sie aber von drei stark alkolisierten Männern belästigt und gestört. Das berichtet die Polizei.

Gegen 16.39 Uhr hielt sich ein 18-Jähriger in Begleitung von mindestens zwei weiteren Personen im Hallenbad am Viadukt im Bereich der Sitzgelegenheiten nahe dem Sprungturm auf. Im Verlauf zeigte sich der Heranwachsende in unsittlicher Weise den sich dort im Nahbereich aufhaltenden Badegästen im Kindesalter. Der Vorfall wurde durch eine der anwesenden Mütter wahrgenommen und sofort der Badeaufsicht gemeldet.

Da die Personen, die zum Tatzeitpunkt alle alkoholisiert waren, einem Platzverweis durch die Aufsicht nicht nachkamen, wurde zur Klärung des Sachverhalts die Polizei hinzugezogen. Durch die Einsatzkräfte wurde den Personen ein Platzverweis erteilt und das Hausverbot umgesetzt. Der 18-Jährige und dessen 29-jähriger Begleiter wurden zur Identitätsfeststellung zum Polizeirevier Bietigheim-Bissingen verbracht, wo sie nach Durchführung der Maßnahmen wieder entlassen wurden. Der 18-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: