Am Rande des Biathlon-Weltcups in Ruhpolding hat es auf einem Bauernhof gebrannt. Foto: dpa

Offenbar wegen eines technischen Defekts gerät auf einem Bauernhof im oberbayerischen Ruhpolding ein großes Stall- und Lagergebäude in Brand. Das in Ferienwohnungen auf dem Bauernhof untergebrachte Serviceteam der schwedischen Biathlon-Mannschaft war indirekt betroffen. Verletzt wurde niemand.

Offenbar wegen eines technischen Defekts gerät auf einem Bauernhof im oberbayerischen Ruhpolding ein großes Stall- und Lagergebäude in Brand. Das in Ferienwohnungen auf dem Bauernhof untergebrachte Serviceteam der schwedischen Biathlon-Mannschaft war indirekt betroffen. Verletzt wurde niemand.

Ruhpolding - Am Rande des Biathlon-Weltcups im oberbayerischen Ruhpolding hat ein Brand für Aufregung gesorgt. Auf einem Bauernhof, auf dem Mitglieder des schwedischen Teams untergebracht sind, brannte am Donnerstag ein riesiges Stall- und Lagergebäude nieder. Verletzt wurde niemand.

Der im Stall arbeitende Bauer und alle Menschen im Haus konnten sich in Sicherheit bringen, und auch die etwa 20 Kühe aus dem Stall wurden gerettet. Die Feuerwehr konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern, wie die Polizei mitteilte.

Das in Ferienwohnungen auf dem Bauernhof untergebrachte Serviceteam der schwedischen Biathlon-Mannschaft war nur indirekt betroffen. Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt.