Der Plattenhardter Torjägerin Sabrina Rößner (Mitte) steuerte zum Halbfinalsieg ihrer Mannschaft zwei Tore bei. Foto: Archiv Baumann

Nach einem 7:2-Sieg in Mühlhausen streben die Frauen des TSV Plattenhardt den Titelhattrick an.

Die Fußballerinnen des TSV Plattenhardt stehen erneut im Finale um den Bezirkspokal – dies zum dritten Mal in Serie. Im Halbfinale besiegte der favorisierte Regionenligist den TSV Mühlhausen, der ansonsten in der Bezirksliga am Ball ist, auf dessen Platz mit 7:2. Damit kommt es am 26. Mai im Vaihinger Schwarzbachstadion zu einer Neuauflage des Endspiels von 2014 gegen den Bezirksligisten VfB Obertürkheim III. Damals siegten die Plattenhardterinnen mit 3:0. Im vergangenen Jahr gab es gegen den SV Hoffeld ein 3:1, wonach der Trainer Bernd Gurtner mit seiner Mannschaft nun auf den Titelhattrick hofft. „Wir freuen uns, das Finale erreicht zu haben. Das ist immer etwas Besonderes, und es macht Spaß, mal vor so vielen Zuschauern zu spielen“, sagt Gurtner.

In Mühlhausen hätte der Sieg am Mittwochabend noch höher ausfallen können, wenn die Plattenhardterinnen, die auf einige Stammkräfte verzichten mussten, ihre Chancen besser genutzt hätten. Doch Karo Galezynska hatte im Tor des Gegners einen guten Tag erwischt. Die Treffer für die Gäste von den Fildern erzielten Lisa Schade, Lena Lindig, Sabrina Rößner (jeweils zwei) und Kim Reinhardt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: