Sergio Mavinga (Mitte) wird sein sportliches Glück künftig beim Landesligisten SC Stammheim suchen. Foto: Günter Bergmann

Der aktuelle Stand: Sieben Abgängen stehen bislang vier Neuverpflichtungen gegenüber.

Stuttgarter Norden - Am Ende hat es ja dann doch noch gereicht: Der TV 89 Zuffenhausen hat am vorletzten Spieltag der Fußball-Bezirksligasaison 2014/2015 den Klassenverbleib geschafft. Der aus Zuffenhäuser Sicht unbefriedigende Saisonverlauf zwang die Funktionäre des TV 89 zum Handeln. „Es war klar, dass wir einen Umbruch machen müssen“, sagt Volker Krämer, Spielleiter des Nord-Stuttgarter Clubs. Und dieser Umbruch ist in vollem Gange: Neuer Trainer, neuer Co-Trainer, aktuell sieben Abgänge und vier Neuverpflichtungen stehen bislang zu Buche. „Wir wollten wieder mehr junge Spieler in der Mannschaft, am besten solche, die wir selbst ausgebildet haben“, gibt Krämer die Marschroute für die Zukunft vor.

Jung, schnell und spielstark als Anforderungsprofil

Folgende Spieler stehen in der kommenden Runde nicht mehr im Kader der Zuffenhäuser: Yavuz Tepegöz wechselt wie schon berichtet zurück zum TSV Weilimdorf. Maximilian Eisentraut und Christian Linder haben den Verein mit bislang unbekanntem Ziel verlassen. Selahattin Degirmenci und Suheyp Berber werden nach Krämers Angaben künftig beim Liga- und Lokalrivalen Sportvg Feuerbach aktiv sein. Was den TV 89 aber am meisten schmerzt, sind die Abgänge von Marco Bardaro und Sergio Mavinga. Zumal Mavinga genau dem Ideal entspricht, auf das die Zuffenhäuser setzen wollen: Er stammt aus der eigenen Jugend des Clubs. Aber der Außenverteidiger Bardaro und die Stürmer Mavinga werden künftig in der Landesliga beim Aufsteiger SC Stammheim auflaufen. „Es ist schade, dass sie gehen", sagt Krämer. „Aber wenn Spieler in eine höhere Klasse wechseln wollen, dann muss man das akzeptieren.“ Ein Ersatz für den dribbelstarken Mavinga hat der Club bereits erfunden: Albert Aliu, der allerdings ein Jahr pausiert hatte und davor bei N.A.F.I Stuttgart am Ball war. Eine weitere Offensivkraft ist Neuverpflichtung Nummer zwei: Luca Annunziata, der zuvor bei der Sportvg Feuerbach kickte. Er passt genau in das Anforderungsprofil seines neuen Vereins: Jung, schnell und spielstark. Das gilt auch für Leo Ebinger. Ebinger hat das Fußballspielen bei den Zuffenhäusern begonnen, trat aber zuletzt für die A-Junioren des MTV Stuttgart an. Zwar schon etwas älter, aber ebenfalls ein Eigengewächs ist Mehmet Kuzu, der von SSV Zuffenhausen zum TV 89 zurückkehrt.

Und weil es trotz aller Verjüngungspläne ein paar erfahrene Spieler braucht, verstärkt ein spielender Co-Trainer in der kommenden Saison die Mannschaft von Coach Sven Peuckert: Sven Dale. „Er wird zusammen mit Torwart Angelo Grantsanlis, Florian Hofmann, Eddy Bormann und Mehmet Kuzu die Achse der Mannschaft bilden“, sagt Krämer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: