Die Grünen wünschen sich Tempo 30 an der Wilhelmstraße, die Mehrheit des Bezirksbeirats ist dagegen. Foto: dpa

An der Wilhelmstraße in Bad Cannstatt wird zu schnell gefahren, finden die Grünen im Bezirksbeirat. Sie wollen, dass nur noch Tempo 30 erlaubt ist. Die anderen Fraktionen sind nicht begeistert von der Idee.

Bad Cannstatt - Die Mehrheit des Bezirksbeirats ist gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 an der Wilhelmstraße im Cannstatter Zentrum. In der vergangenen Sitzung des Gremiums wurde dieser Vorschlag der Grünen-Fraktion mit zwölf zu acht Stimmen abgelehnt. Für das Vorhaben stimmten die Grünen selbst und die drei Bezirksbeiräte der Fraktionsgemeinschaft SÖS-Linke-Plus. Nach Ansicht der Grünen ist die zulässige Geschwindigkeit mit 50 Stundenkilometern an der Straße viel zu hoch. Sie wollen, dass die Wilhelmstraße an jeder Stelle gefahrlos querbar ist. Dass es keinen separaten Radstreifen gibt, sehen sie zudem kritisch. Sie fordern, dass die Tempo-30-Zone vor der Brunnenrealschule auf die ganze Straße ausgeweitet wird. Ein Argument der Antragsgegner war, dass sich der Verkehr ungünstig verlagern könnte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: