Der Kletterturm ist bei den Kindern besonders beliebt.Im Zirkuszelt können die Kinder ihr Gleichgewicht testen. Foto: Sandra Hintermayr

Sportlich aktiv sein an der frischen Luft – das konnten Kinder und Jugendliche am Samstag auf dem Marienplatz. Die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft lud zur Aktion „Beweg dich!“. Besonder der Kletterturm und der Pumptrack waren beliebte Stationen.

S-Süd - Edison hat es fast geschafft. Geschickt hangelt er sich an den kleinen Griffen und Tritten bis ganz nach oben. Oben, das ist bei dem mobilen Kletterturm eine Höhe von fast acht Metern. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht lässt sich der Elfjährige anschließend wieder abseilen. „Das hat Spaß gemacht“, sagt Edison, der bereits zum zweiten Mal an diesem Samstag auf den Turm geklettert ist. Angst habe er nicht gehabt, sagt er und schüttelt energisch den Kopf.

Seinem Freund Emi hingegen ist der Kletterturm nicht ganz so geheuer. Er ist froh, wieder unten zu sein. „Aber der Pumptrack ist cool“, sagt der Neunjährige und meint einen aufgestellten Rundkurs, auf dem die Kinder und Jugendlichen mit BMX-Rädern und Rollern über Hügel und durch enge Kurven fahren können.

Hier tobt sich auch der 14-jährige Julian aus. „Die Aktion auf dem Marienplatz finde ich ziemlich gut“, sagt er, nachdem er das Fahrrad wieder am Verleihstand abgegeben hat. Auf Einladung eines Freundes sei der Esslinger gekommen, um die verschiedenen Stationen auszuprobieren, sagt Julian. Die kleine Olivia sucht sich erst einmal einen Sitzplatz, nachdem sie die Pedalo-Fahrgeräte ausprobiert und ein Eis gegessen hat. Die Vierjährige ist mit ihrer Mutter Sandra Rottler gekommen. „Wir wollten schauen, was es hier gibt, die verschiedenen Stationen ausprobieren“, sagt die junge Mutter. „Es ist toll, dass die Kinder sich hier an der frischen Luft bewegen können“, findet Rottler.

Kinder können Dinge ausprobieren, die es nicht überall gibt

Genau das ist das Ziel der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft (Stjg), die die Aktion mit dem Namen „Beweg dich!“ organisiert. „Im Wohngebiet rund um den Marienplatz sind die Möglichkeiten begrenzt, sich draußen sportlich zu betätigen“, sagt Fred Kalinowski von der Stjg. „Wir wollen etwas bieten, das sowohl Kinder als auch Jugendliche anspricht.“ Die Bewegungsbaustelle, die die Balance schulen soll, ist für die kleinsten Besucher gedacht. Sie können sich außerdem im Zirkuszelt schminken lassen, Jonglieren und Pedalo fahren. Fußballfeld und Trampolin sind bei Kindern jeden Alters beliebt. Die Mädchen sind vor allem an den Tanzvorführungen und -Workshops interessiert. Neu in diesem Jahr sind der Pumptrack und der Kletterturm, wo sich vermehrt die älteren Kinder und Jugendlichen versammeln. Der Andrang an beiden Stationen ist groß. Kreativ- und Bastelangebote sowie Essens- und Getränkestände runden das Angebot ab. „Die Mischung hat sich bewährt“, sagt Kalinowski. Die Aktion ist für die Besucher kostenlos. Sie dürfen alles ausprobieren, was sie wollen und so oft sie wollen. „Die Kinder lernen mal etwas Neues kennen“, sagt der Organisator. „Es ist ein gutes Gefühl, wenn sie draußen aktiv sind.“

Das sonnig-warme Wetter kommt dem Veranstalter am Samstag zugute. Bereits am frühen Nachmittag zeigt sich Sieghard Kelle, der Geschäftsführer der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft, mit den Besucherzahlen zufrieden. „Es ist einfach wunderbar zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen den Platz in Beschlag nehmen“, sagt Kelle. „Der Marienplatz ist ideal für so ein Bewegungsangebot. Er liegt mitten im Stadtbezirk und die Mischung von Bühne, Ständen und Stationen passt wirklich gut hierher“, so Kelle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: