Der Polizei gelang es, den Tatverdächtigen festzunehmen. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/STZN/geschichtenfotograf.de

Ein 39-Jähriger versucht mutmaßlich, mit einem gefälschten Rezept starke Schmerzmittel von einer Apotheke in Stuttgart-Süd zu holen. Ein Mitarbeiter der Apotheke versteht die Situation schnell und schmiedet einen Plan.

Stuttgart-Süd - Die Polizei hat am Montag drei Männer festgenommen, die Medikamentenrezepte gefälscht haben sollen. Demnach habe ein 39-Jähriger in einer Apotheke in Stuttgart-Süd versucht, starke Schmerzmittel abzuholen, teilte die Polizei mit. Ein echtes Rezept für die verschreibungspflichtigen Medikamente besaß der Mann allerdings nicht. Stattdessen habe er die Fälschung vorgelegt.

Doch dem Mitarbeiter in der Apotheke kam das Rezept nach Angaben der Polizei verdächtig vor. Er schickte den Mann daraufhin mit der Behauptung weg, die Medikamente erst bestellen zu müssen. In der Zwischenzeit überprüfte er das Rezept und entdeckte die Fälschung.

Abends, gegen 18.25 Uhr, soll laut Polizei dann ein 25-jähriger Mann in die Apotheke gekommen sein, der die Medikamente für den 39-Jährigen abholen wollte. Der Mitarbeiter rief die Polizei, woraufhin der Mann flüchtete. Die Beamten nahmen die Fahndung auf und fassten den 25-Jährigen zusammen mit dem 39-Jährigen und einem 47 Jahre alten Mann. Der 39-Jährige wird mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Die beiden anderen Tatverdächtigen ließ die Polizei nach Abschluss der Maßnahmen frei.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: