Die Polizei durchsuchte daraufhin eine Fahrschule und mehrere Wohnungen. (Symbolbild) Foto:  

In Stuttgart sollen mehrere Prüflinge ihren theoretischen Führerscheintest ablegen. Doch laut Polizei schummeln sie dabei mutmaßlich – und geben für die Täuschung richtig viel Geld aus.

Stuttgart - Mehrere Führerscheinanwärter haben sich mit einem Trick durch die theoretische Prüfung geschummelt. Acht Menschen sollen den entscheidenden Test nicht selbst abgelegt, sondern andere geschickt haben. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Demnach wurden diese für das Ablegen der Prüfung unter falschem Namen mit vierstelligen Geldsummen bezahlt. Außerdem legten sie die Ausweise der eigentlichen Führerscheinanwärter vor.

Ob die falschen Prüflinge im Namen ihrer Auftraggeber bestanden hatten, war zunächst unklar. Die Polizei durchsuchte bereits am Mittwoch eine Fahrschule in Stuttgart sowie Wohnungen und Autos mehrerer Verdächtiger dort und in Esslingen. Dabei sollen Polizisten mögliche Beweise und Geld sichergestellt haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: