Die Bande hat auf dem Stuttgarter Frühlingsfest gefälschte Eintrittsbänder für ein Festzelt verkauft. Foto: dpa

Die Polizei kann den vierten Tatverdächtigen einer Bande festnehmen, die auf dem Stuttgarter Frühlingsfest gefälschte Eintrittskarten für ein Festzelt verkauft hat.

Stuttgart/Gelsenkirchen - Eine Bande hat auf dem Frühlingsfest in Stuttgart mit gefälschten Eintrittsbändern Kasse gemacht. Die Polizei konnte Mitte Mai bereits drei Tatverdächtige schnappen. Der vierte Täter ist nun in Gelsenkirchen festgenommen worden.

Wie die Staatsanwaltschaft und die Polizei am Mittwoch berichten, konnte der 34-jährige Tatverdächtige bereits am Montag festgenommen werden. Er steht im Verdacht, am Verkauf von gefälschten Eintrittsbändern für ein Festzelt auf dem Stuttgarter Frühlingsfest beteiligt gewesen zu sein.

Die Polizei findet den Flüchtigen in einem Haus in Gelsenkirchen

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes beobachteten, wie die Tatverdächtigen vor einem Festzelt Eintrittsbänder an die Besucher verkauften. Alarmierte Polizeibeamte nahmen das Trio fest und beschlagnahmten 15 der offenbar gefälschten Bänder. Der 34-Jährige flüchtete in einem Audi A6 vor der Polizei.

Fahnder der Landeskriminalämter Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen spürten den Tatverdächtigen nun in einem Haus in Gelsenkirchen auf und nahmen ihn dort fest. Der 34-Jährige ist dem zuständigen Haftrichter vorgeführt worden, der den bereits bestehenden Haftbefehl vollzog.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: