Die Partnersuche im Internet ist wie im realen Leben mit Risiken verbunden. Foto: dpa

Böses Erwachen für eine Frau in Lahr im Ortenaukreis. Der vermeintliche Heiratskandidat hatte ganz anderes im Sinn. Jetzt klickten die Handschellen.

Lahr - Nach der Strafanzeige einer Frau im badischen Lahr (Ortenaukreis) hat die Polizei einen mutmaßlichen Heiratsschwindler festgenommen. Gegen den 61-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. Er sitzt in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, einer Frau in Lahr die Ehe versprochen und sie so um ihre Ersparnisse in Höhe von mehreren zehntausend Euro gebracht zu haben. Von dem Geld fehlt jede Spur.

Der arbeitslose Mann hatte nach dem Bericht der Polizei die Frau über das Internet kennengelernt und sie mehrfach um Geld betrogen. Kurz vor dem Heiratstermin schöpfte die Frau Verdacht und ging zur Polizei. Der Mann tauchte unter und wurde schließlich in Balingen (Zollernalbkreis) festgenommen. Dort wohnte er bei einer Frau, die ebenfalls bereits die Ehe mit dem Mann plante. Er ist laut Behörden vor allem wegen Betrugsdelikten mehrfach vorbestraft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: