Obwohl die Masche mit den falschen Polizisten schon oft angewandt wurde, hat sie immer wieder Erfolg. Foto: Phillip Weingand/StZN

Fast wäre der Falsche-Polizisten-Trick wieder erfolgreich gewesen. Ein älterer Mann aus dem Rems-Murr-Kreis holte Geld und Wertgegenstände von der Bank. Wie die Übergabe doch noch verhindert werden konnte:

Rems-Murr-Kreis - Falsche Polizisten haben einen älteren Mann aus dem Rems-Murr-Kreis am Donnerstag beinahe um mehrere hunderttausend Euro geprellt. Wie die (echte) Polizei mitteilte, riefen die Betrüger den Senior in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag an und gaukelten ihm vor, dass in seiner Nachbarschaft eingebrochen worden und sein Geld weder zu Hause, noch auf der Bank sicher sei.

Polizei bittet Angehörige, mit Senioren über die Gefahr zu sprechen

Der betagte Mann begab sich am Donnerstag – wie ihm empfohlen wurde – zu seiner Bank, holte Wertgegenstände und Bargeld im Gesamtwert von knapp 400 000 Euro ab und nahm diese mit nach Hause. Zu seinem Glück informierte er dann doch seinen Sohn über den Sachverhalt, der eine geplante Übergabe der Wertgegenstände letztlich noch verhindern konnte.

Derlei betrügerische Anrufe insbesondere von vermeintlichen Polizisten häuften sich in jüngster Zeit, warnt die Polizei. Deshalb appelliere man an alle Bürger: „Sprechen Sie dieses Phänomen, insbesondere bei älteren und alleinstehenden Angehörigen an und warnen Sie diese.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: