König Charles III. und Camilla zünden im Buckingham-Palast Kerzen für die Holocaust-Opfer an. Foto: Victoria Jones - WPA Pool/Getty Images

Auch die Royals bleiben am alljährlichen Holocaust-Gedenktag nicht untätig. König Charles III. und Camilla haben am Freitag im Buckingham-Palast Kerzen für die Opfer angezündet.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

König Charles III. (74) und seine Gemahlin Camilla (75) haben sich am Freitag (27. Januar) anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages mit zwei Überlebenden des nationalsozialistischen Völkermords im Buckingham-Palast getroffen und sich die Geschichten der beiden angehört. "Zum Gedenken an die Opfer" zündeten sie dort anschließend zwei Kerzen an, wie sie auf ihrem offiziellen Instagram-Account schreiben und in einem Video zeigen.

In dem Beitrag veröffentlichte Charles zudem eine rührende und wichtige Botschaft: "Indem wir aus den Schrecken des Holocaust und den darauffolgenden Völkermorden lernen, können wir uns alle erneut zu den lebenswichtigen Prinzipien der Gewissensfreiheit, der Großzügigkeit des Geistes und der Fürsorge für andere bekennen, die die sicherste Verteidigung der Hoffnung sind."

Farblich abgestimmte Outfits

Zu dem Termin sind der König und seine Gemahlin in farblich abgestimmten Outfits erschienen: Charles warf sich in einen dunkelblauen Anzug mit hellem Einstecktuch und ebenfalls blauer Krawatte. Camilla setzte auf ein dunkelblaues, wadenlanges Kleid mit langen Ärmeln und Verzierungen am Ausschnitt.

Die Royals bemühen sich jedes Jahr am Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust (27. Januar) um Aufklärung, veröffentlichen wichtige Botschaften oder halten Reden bei Veranstaltungen.