Im Kreis Ludwigsburg ist ein Jogger von einem Hund attackiert worden. (Symbolfoto) Foto: dpa/Martin Gerten

Ein Jogger hat in der Nähe eines alten Sportplatzes in Besigheim-Ottmarsheim eine unangenehme Begegnung mit einem Hund. Der Hundehalter zeigt nach dem Angriff keinerlei Reue.

Besigheim - Ein 54 Jahre alter Jogger ist am Sonntagvormittag auf einem Feldweg in Besigheim-Ottmarsheim (Kreis Ludwigsburg) von einem Hund angefallen worden. Wie die Polizei mitteilt, war dem Mann gegen 11 Uhr ein Fußgänger mit drei Hunden entgegengekommen. Die Vierbeiner waren offenbar nicht angeleint. Zwei Hunde rannten auf den 54-Jährigen zu, eines der Tiere, ein Boxer, ging auf den Jogger los. Der Hund versuchte in die Hand des Mannes zu beißen, erwischte aber nur seine Laufjacke. Anstatt sich zu entschuldigen, beleidigte der Hundehalter den Jogger und drohte ihm.

Der Unbekannte ist laut Polizeibeschreibung 28 bis 30 Jahre alt. Er trug eine graue Jogginghose, eine dunkelgraue Jacke mit Kapuze, an der sich ein Fellbesatz befindet, eine weiße Strickmütze und dunkle Schuhe. Der Mann hatte drei Leinen umgehängt. Bei den Hunden soll es sich um einen Boxer, einen Mischling und um einen kleineren Hund handeln. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0 71 42 / 40 50 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: