Der Vorsitzende der konservativ-liberalen Partei Alfa, Bernd Lucke, äußert sich auf Facebook mit drastischen Worten zu Jan Böhmermann und seinem Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Der Vorsitzende der konservativ-liberalen Partei Alfa, Bernd Lucke, hat dem ZDF-Satiriker Jan Böhmermann wegen dessen Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan Feigheit vorgeworfen. Er äußert sich auf seiner Homepage und auf Facebook mit deftigen Worten.

Berlin - „Ihn (Erdogan) abzuwatschen, ist leichtes Spiel. Da klatscht das Publikum, weil es den ungeliebten Erdogan erwischt. Da lacht es über die primitiven Vulgaritäten“, schrieb Lucke am Samstag auf seiner Internetseite. Böhmermann habe Erdogan mit „Dreck und Schweinereien überschüttet“, fügte der Europaabgeordnete hinzu.

Beleidigungen auf Facebook

Zugleich äußert sich Lucke beleidigend über den Moderator: „Böhmermann ist eine feige Drecksau“ schreibt Lucke auf seiner Facebook-Seite wie auch auf seiner Homepage. Weiter ist zu lesen: „Böhmermann handelt ungerecht, gemein und feige.“ Der Politiker bedient sich mit diesen Äußerungen der selben Methode wie der Satiriker und betont vor der entsprechenden Passage, er spreche aus, was man nicht sagen dürfe. Lucke räumt zwar ein, dass Kritik an Erdogan berechtigt sei, lobt den türkischen Präsidenten dann aber ausgiebig für dessen Wirtschafts- und Sozialpolitik.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: