Im Rahmen der Demo gab es einige Festnahmen. Foto: dpa/Paul Zinken

In Berlin hat die Polizei am Samstag eine Demonstration von Rechtsextremen im Regierungsviertel aufgelöst. Viele Teilnehmer trugen keine Masken und hielten keinen Mindestabstand.

Berlin - Die Berliner Polizei hat am Samstag eine Demonstration von Rechtsextremen im Regierungsviertel aufgelöst. Wie ein Sprecher der Behörde sagte, hatten die Teilnehmer des Aufzugs auf der Straße des 17. Juni die Auflagen zum Corona-Schutz nicht beachtet. Viele trugen keine Masken und hielten keinen Mindestabstand.

Die Teilnehmerzahl lag laut Polizei im unterem dreistelligen Bereich, es gab einige Festnahmen. Nach Angaben eines dpa-Reporters waren auch Flaschen in Richtung von Gegenprotesten geflogen. Am Samstag waren in Berlin mehrere Demonstrationen angemeldet, darunter auch gegen die Corona-Gesetze. Bislang sei der Tag ohne größere Zwischenfälle verlaufen, erklärte die Polizei am frühen Nachmittag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: