Schön anzuschauen, aber auch extrem gefährlich (Symbolbild). Foto: dpa

In Berlin hat eine Zehnjährige mit einem Silvester-Überbleibsel gespielt. Der Knallkörper ging hoch und verletzte das Mädchen schwer an der Hand.

Berlin - Ein zehnjähriges Mädchen hat in Berlin-Neukölln mit einem Blindgänger von Silvester gespielt - das hatte schlimme Folgen. Der Knallkörper ging hoch. Die Zehnjährige werde mit einer Handverletzung im Krankenhaus behandelt, teilte die Polizei am Samstag mit.

Die Schülerin hatte demnach am Freitagnachmittag in der Gropiusstadt zusammen mit einer Gruppe Gleichaltriger einen Böller in der Hugo-Heimann-Straße entdeckt. Das Mädchen soll den Knallkörper in die Hand genommen und mehrfach mit einem Feuerzeug versucht haben, die Lunte zu zünden. Plötzlich sei der Böller in der Hand der Zehnjährigen explodiert. Weitere Kinder erlitten leichte Verbrennungen. Sie mussten ebenfalls von einem Arzt behandelt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: