Den Fahrer drohen ein Bußgeld von 660 Euro, zwei Punkte in Flensburg und eine Führerscheinsperre (Symbolbild). Foto: dpa

Ein Autofahrer ist auf einer Berliner Autobahn 60 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs. Als die Polizei ihn kontrolliert, muss sie feststellen, dass der Mann betrunken ist. Ihm droht eine saftige Strafe.

Berlin - Mit 160 Stundenkilometern ist ein betrunkener Autofahrer auf einer Berliner Autobahn unterwegs gewesen. Eine Zivilstreife wurde in der Nacht zum Donnerstag auf den Mann aufmerksam, weil er auf der A115 60 Kilometer pro Stunde zu schnell fuhr, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten hielten den 59 Jahre alten Fahrer am Rasthof Avus an und stellten bei ihm einen Atemalkoholwert von 1,4 Promille fest. Allein wegen des Geschwindigkeitsverstoßes drohen ihm nach Polizeiangaben ein Bußgeld von 660 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie eine dreimonatige Führerscheinsperre.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: