Die Polizisten hielten den Mann an, weil an seinem Auto die TÜV-Plakette fehlte. Foto: dpa

Die Polizei in Berlin hat einen 43-jährigen Mann zum 42. Mal ohne Führerschein am Steuer eines Autos erwischt. Der Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Berlin - Die Polizei in Berlin hat einen 43-jährigen Mann zum 42. Mal beim Fahren ohne Führerschein erwischt. Der Mann habe wegen der vielen vorherigen Vergehen bereits zwei Haftstrafen verbüßt, teilten die Beamten in der Hauptstadt am Donnerstag mit. Am Mittwoch fiel der Wagen des Manns der Polizei an einer Ausfahrt der Stadtautobahn auf, weil das Kennzeichen keine TÜV-Plakette aufwies. Der Fahrer musste sein Auto umgehend stehen lassen. Er sieht nun erneut einem Strafverfahren entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: