Flammen schlagen aus dem Dach eines Hauses in Berglen. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer

In einem brennenden Haus stößt die Feuerwehr auf eine Leiche. Update: Inzwischen ist der Tote identifiziert und die Polizei hat eine Vermutung zur Todesursache.

Berglen - Beim Brand eines Einfamilienhauses in Berglen (Rems-Murr-Kreis) haben Rettungskräfte eine Leiche gefunden. Die Feuerwehr stieß im brennenden Dachgeschoss des Hauses auf den leblosen Körper eines Manns. Das Feuer war in der Nacht auf Donnerstag in einem Haus im Ortsteil Öschelbronn ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte.

Die Feuerwehr war gegen 5 Uhr zu dem Brand gerufen worden. Beim Eintreffen der Rettungskräfte schlugen Flammen aus dem Dachgeschoss des Reiheneckhauses. Trotz des starken Rauchs gelang es der Feuerwehr schnell, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Ein Überspringen des Feuers auf das Nachbargebäude konnte vermieden werden. Etwa gegen 6.30 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht.

Die Polizei hat den Toten inzwischen identifiziert

Update: Am Nachmittag hat sich die Polizei zu den Hintergründen des Brandes und einer möglichen Todesursache des Mannes geäußert. Demnach handelt es sich bei dem Verstorbenen um den 65 Jahre alten Bewohner des Hauses, der laut einem Polizeisprecher dort allein lebte. Sein Körper wies laut der Polizei Verletzungen auf, die „dieser sich mit hoher Wahrscheinlichkeit selbst zufügte“, heißt es im Bericht der Behörde. Ob diese auch zum Tod des Mannes geführt haben, müsse aber noch ermittelt werden.

Es sei zwar naheliegend, dass der Mann das Feuer selbst gelegt habe – „erwiesen ist das aber noch nicht“, so der Polizeisprecher. Die Ermittlungen der Waiblinger Kriminaltechniker laufen daher noch. Bislang konnten sie das Gebäude, an dem ein Schaden von rund 50 000 Euro entstanden ist, nur teilweise begehen. Hilfe bei Suizid-Gedanken:

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 und unter https://ts-im-internet.de/ erreichbar. Eine Liste mit findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention: https://www.suizidprophylaxe.de/

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: