Berger Festplatz in Stuttgart-Ost Musik und Infos beim Lab-Festival

Von Caroline Friedmann 

Von Freitag bis Sonntag wird bei der inzwischen schon 37. Auflage des Lab-Festivals auf dem Berger Festplatz gefeiert, dazu gibt es Kunsthandwerk, Stände von Vereinen und Initiativen und Kinderprogramm.

España Circo EsteFoto: Veranstalter

S-Ost - Dieses Wochenende wird der Berger Festplatz im Unteren Schlossgarten wieder zum Festivalgelände. Von Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. August, wird dort das 37. Lab-Festival gefeiert. An allen drei Tagen gibt es Live-Musik, einen Kunsthandwerker- und Initiativenmarkt, ein buntes Kinderprogramm und Kulinarisches aus unterschiedlichen Ländern.

Zum Auftakt verwandelt am Freitag, 24. August, um 18 Uhr die Band Grup Huub das Lab-Zelt in eine Disco. Die sechs jungen Musiker aus Kirchheim unter Teck spielen Ska, Reggae, Polka und Rock. Und um 20 Uhr gibt’s Tango-Punk von España Circo Este, die sich die Bühne bereits mit Musikgrößen wie Manu Chao und Gogol Bordello teilten. Am Samstag, 25. August, beginnt das erste Konzert bereits um 15.30.Uhr – mit Klezmer-Musik von fojgl. Um 17.30 Uhr gibt’s Folk Noir von Wendy McNeill zu hören. Und um 20 Uhr rocken B.B. & The Blues Shacks die Lab-Bühne mit Rhythm n‘ Blues und Sixties Soul. Die fünf Hildesheimer spielten schon mit Künstlern wie Bob Dylan, B.B. King oder Elvis Costello.

Clown Paul kommt zu Besuch

Am Sonntag, 26. August, lädt von 11 Uhr an das Lukács Miklós Trio zum Jazzfrühschoppen ein. Um 13.30 Uhr gibt’s Indie Pop von Pelle Carlberg & Precious Few und um 15.30 Uhr spielen die Broadway Cowboys ihren Western Swing, eine Mischung aus Swing und Country. Die Band Bonosera verspricht von 17.30 Uhr an „brachialen Rock, mantrische Balladen und schleppenden Blues“. Und zum Abschluss des Festivals spielen um 20 Uhr Larry And His Flask Stücke aus Rock, Folk, Bluegrass, Soul, Brass und Punk.

Beim Lab-Festival wird aber nicht nur Musik gemacht. Auch für Kinder gibt es ein spezielles Programm. Am Samstag, 25. August, und Sonntag, 26. August, wird ein großes Kinderspielmobil aufgebaut. Am Samstag kommt Clown Paul zu Besuch und gibt eine Zirkusvorstellung. Und die Kinder dürfen ihm helfen und mitmachen. Am Sonntag gibt es Kinderschminken mit Clown Anett und Ingrid Irrlicht zeigt ihr Kinderprogramm „Enemenesuprabene“.

Das Festival gibt es seit 1981

Außerdem sind an allen drei Festivaltagen Infostände aufgebaut, an denen Initiativen, Bündnisse und Vereine, die sich sozial-, umwelt- und entwicklungspolitisch engagieren, ihre Arbeit präsentieren. Der Eintritt zum Festival ist an allen Tagen frei.

Das Lab-Festival findet bereits seit 1981 jedes Jahr am letzten Augustwochenende statt. Seit Beginn des Festivals standen den Veranstaltern zufolge mehr als 350 verschiedene Bands und Solokünstler auf der Festivalbühne, Zehntausende von Besuchern wurden seither gezählt. Das Lab-Fest wird ehrenamtlich geplant, organisiert und durchgeführt und finanziert sich ausschließlich über Spenden und Einnahmen aus der Gastronomie.