Die Polizei ermittelte den Fahrer des VWs und kontrollierte diesen. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein Autofahrer biegt in Herrenberg scharf ab und schneidet die Kurve derart, dass er einen Neunjährigen auf dem Fahrrad beinahe erfasst. Ein Begleiter des Jungen meldet den Fahrer der Polizei.

Herrenberg - Die Polizei ermittelt gegen einen 26-Jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs nach einem Vorfall am Sonntagabend in Herrenberg-Gültstein (Kreis Ludwigsburg). Demnach fuhr der Mann mit seinem VW gegen 21 Uhr auf der Schlossstraße und bog dann scharf in die Wilhelm-Nagel-Straße ein. Dabei schnitt der 26-Jährige die Kurve derart, dass er einen neunjährigen Radfahrer beinahe erfasste. Der 21-jährige Begleiter des Junge versuchte noch, den Fahrer per Handzeichen zum Anhalten zu bewegen, doch dieser fuhr weiter.

Der 21-Jährige sah wenig später, dass der VW des 26-Jährigen unweit des der Wilhelm-Nagel-Straße abgestellt wurde und kontaktierte die Polizei und brachte er den aufgewühlten Neunjährigen zu seiner Mutter. Die Beamten ermittelten den Halter des Fahrzeugs und kontrollierten ihn. Der 26-Jährige schien unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Weil er einen Vortest verweigerte, musste er eine Blutprobe abgeben. Die Ermittlungen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: