Foto: AP

Daimler-Chef Dieter Zetsche hat sich bei einem Skiunfall die Schulter gebrochen. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher.

Stuttgart - Daimler-Chef Dieter Zetsche hat sich bei einem Skiunfall die Schulter gebrochen. Eine Snowboard-Fahrerin habe den Manager auf einer Piste in Österreich übersehen und umgefahren, berichtete die "Bild"-Zeitung am Mittwoch. Ein Unternehmenssprecher bestätigte den Unfall.

Der Zwischenfall ereignete sich kurz vor Silvester. Der Lenker des Stuttgarter Autobauers hatte auf der Piste einen Skihelm getragen. Bei seinem Auftritt auf der Automesse in Detroit musste Zetsche wegen der Verletzung den linken Arm in einer Schlinge tragen. Auf der Autoshow hatte sich der Manager optimistisch für den Kurs von Daimler für die nächsten Monate gezeigt: "Wir gehen mit Zuversicht ins neue Jahr."

Zetsche müsse sich keine Auszeit nehmen, erklärte der Sprecher. Trotz der schmerzhaften Verletzung sei der Vorstandsvorsitzende voll arbeitsfähig. Dem 56-Jährige soll den Angaben zufolge verordnet worden sein, die Schulter sechs Wochen ruhig zu halten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: