Ein Fischer hat im Starnberger See eine Leiche gefunden. Foto: Sina Schuldt/dpa

Ein Fischer findet im Starnberger See einen toten Mann. Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich um einen Badeunfall. Über die Identität der Leiche wird noch gerätselt.

Tutzing - Beim Baden im Starnberger See ist ein Mann ertrunken. Ein Berufsfischer habe die Leiche bei Tutzing rund 30 Meter vom Ufer treibend gefunden, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Identität des Mannes war zunächst unklar. Die Beamten gehen von einem Badeunfall aus. Der Tote habe eine Badehose getragen und nach ersten Erkenntnissen schon drei bis fünf Tage im Wasser gelegen. Daher sei die Leiche in einem schlechten Zustand. Details sollte eine Obduktion ergeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: