Matt Damon auf einem Event in Beverly Hills Foto: Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com

Zur Premiere der neuen Staffel der Comedy-Show "Saturday Night Live", hat sich Matt Damon in eine sehr zornige Version des umstrittenen US-Richterkandidaten Brett Kavanaugh verwandelt.

Seit mehr als vierzig Jahren ist "Saturday Night Live" in den Vereinigten Staaten eine echte Institution. Für die Premiere der neuen Staffel der Comedy-Show fanden sich wieder einige Promis als Stargäste ein. Neben Adam Driver (34, "Star Wars: Die letzten Jedi") und Rapper Kanye West (41, "Gold Digger") war es vor allem Matt Damon (47, "The Martian"), der für eine Überraschung sorgte.

Hier lesen Sie "MUTIG: Das Enthüllungsbuch aus der Traumfabrik Hollywoods" von Rose McGowan

Kavanaugh und die Chips-Tüte

Damon gab in einem längeren Sketch eine überspitzte Variante des ohnehin umstrittenen US-Richterkandidaten Brett Kavanaugh (53). Äußerst zornig und angestrengt kam seine Persiflage daher, die während einer Anhörung Kavanaughs spielt. So betonte Damon beispielsweise in seiner Rolle, dass er seine Rede am Vorabend ganz allein geschrieben und dabei in eine leere Chips-Tüte gebrüllt habe.

Drei Frauen haben Missbrauchsvorwürfe gegen Kavanaugh erhoben. Die Psychologieprofessorin Christine Blasey Ford (51) hatte kürzlich vor einem Ausschuss des US-Senats ausgesagt, dass sie glaube, dass Kavanaugh sie auf einer Party in den 1980er Jahren vergewaltigen wollte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: