Der Autofahrer und seine Beifahrerin wurden in eine Klinik gebracht. Foto: SDMG/Boehmler

Ein Rentner ist am Mittwochmorgen in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) über eine rote Ampel gefahren und mit einem anderen Wagen kollidiert. Durch den Aufprall wurde sein Wagen abgewiesen und verkeilte sich zwischen einer Hauswand und einer Ampel.

Leinfelden-Echterdingen - Ein 86-Jähriger ist am Mittwochmorgen über eine rote Ampel gefahren und hat dadurch einen Unfall verursacht, durch den sich sein Wagen zwischen einer Hauswand und einer Ampel verkeilte. Wie die Polizei mitteilte wurden er und seine Beifahrerin leicht verletzt.

Der Rentner fuhr um kurz vor zehn Uhr am Kreuzungsbereich Plieninger-/ Hauptstraße über eine rote Ampel und prallte mit einem von rechts kommenden Wagen zusammen. Dessen 56-jähriger Fahrer hatte grün. Durch den Zusammenstoß wurde der Wagen des 86-Jährigen abgewiesen und kam zwischen einer Hauswand und einer Ampel zum Stehen. Der Rettungsdienst brachte ihn und seine Beifahrerin in eine Klinik. Auch der 56-Jährige wurde nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei leicht verletzt.

Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Auch die Feuerwehr war mit zahlreichen Einsatzkräften zur Unfallstelle ausgerückt. Im Zuge der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: