Foto: Beytekin/Becker

Die Gegner von S21 haben bei ihrer 95. Montagsdemo Rückendeckung aus Baden bekommen.

Stuttgart - Die Gegner des Milliarden-Bahnprojekts Stuttgart 21 haben bei ihrer 95. Montagsdemonstration Rückendeckung aus Baden bekommen. Michael Kaufmann von der Initiative „Baden unterstützt: Oben Bleiben! Kein Stuttgart 21!“ sprach vor den Protestierenden.

Als Redner trat zudem Bernd Riexinger, Mitglied des Landesvorstands der Linken und Geschäftsführer des Bezirks Stuttgart der Gewerkschaft Verdi, ans Mikrofon. Die Veranstalter zählten rund 3500 Teilnehmer. Die Polizei sprach von etwa 1800 Menschen.

Im Anschluss an die Montagsdemonstration formierten sich etwa 150 S21-Gegner Angaben der Polizei zufolge auf dem Schlossplatz zu einem nicht angemeldeten Folgemarsch, der um 19.30 Uhr über die Königstraße in Richtung Hauptbahnhof zog. In der Königstraße trafen die Projektgegner auf eine Gruppe von Projektbefürwortern, die sich getroffen hatten, um gemeinsam Aufkleber von öffentlichen Gebäuden zu entfernen: Dabei sollen beide Parteien in Streit geraten sein. Durch den Einsatz von Polizeikräften sowie Lautsprecherdurchsagen seien beide Gruppen getrennt und beruhigt worden, so die Polizei weiter.

Bislang wurden aufgrund der Auseinandersetzung eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und eine Anzeige wegen Körperverletzung bei der Polizei erstattet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: