Die App bietet viele Informationen mit einem Klick. Foto: Sascha Sauer

Die Software „Integreat“ soll Neuankömmlinge in Fellbach begrüßen und mit wertvollen Tipps versorgen. Vor allem Migranten sollen sich dadurch besser in der Stadt orientieren können.

Fellbach - Wenn Bürger aus Drittstaaten nicht innerhalb von sechs Monaten ihren Führerschein in Deutschland umschreiben lassen, ist der Lappen weg. Dann müssen sie sich wie Frischlinge bei der Fahrschule anmelden. Das Problem ist, dass dies viele nicht wissen. Und dass so eine Information in keinem städtischen Begrüßungspaket steht.

In Fellbach ist das aber jetzt anders. Seit kurzem ist die App „Integreat“ online. Ein Klick aufs Handy bietet Migranten mehr Orientierung: Wo und welche Beratungsstellen sind für was zuständig? Wer ist Ansprechpartner für Zeugnisse, wer vermittelt Deutschkurse? Ein Stadtplan und weitere Informationen über Fellbach sollen ebenfalls beim Ankommen helfen.

Die Software richtet sich ausdrücklich nicht nur an Flüchtlinge

„Wir wollen nicht nur Flüchtlinge, sondern jeden Menschen mit Migrationshintergrund in Fellbach begrüßen“, sagt Georg Meyer, Integrationsbeauftragter der Stabsstelle Senioren, Integration und Inklusion. Doch bis zur fertigen App war es ein langer Weg von 18 Monaten, den der Projektleiter gemeinsam mit fast 20 Ehrenamtlichen gegangen ist. „Zunächst haben wir geschaut, was andere Kommunen machen“, erklärt Georg Meyer. Meistens waren es Willkommensbroschüren oder Flyer, und die waren oft vergriffen, verstaubt oder überholt. Dann ist Meyer bei der Recherche auf die App „Integreat“ gestoßen: „Sie ist kostenlos, gemeinnützig, funktioniert offline und kann individuell ausgebaut werden.“

Doch mit was für Inhalten soll die App bestückt werden? Was ist für die Neuankömmlinge wichtig? Eine Umfrage sollte Klarheit schaffen. So wurden tausend Fellbacher mit ausländischem Pass angeschrieben, Fragebögen in Sprachkursgruppen der Volkshochschule verteilt sowie in Verwaltungsstellen, im Rathaus und im Jugendhaus ausgelegt. Und zwar in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und Türkisch.

Den Willkommensgruß der Oberbürgermeisterin gibt’s auch auf Arabisch

„75 Prozent der Befragten wünschten sich, dass die App auch auf Englisch und Arabisch genutzt werden kann“, sagt Georg Meyer. Das ist jetzt der Fall. So können Neuankömmlinge beispielsweise den Willkommensgruß der Oberbürgermeisterin Gabriele Zull dank der App nun auch auf Arabisch und Englisch lesen.

Dazu gibt es wichtige Adressen wie etwa vom Einwohnermeldeamt, Ausländeramt oder dem Allgemeinen Sozialen Dienst inklusive Öffnungszeiten und den wichtigsten Telefonnummern. Auch zu Veranstaltungen wie die Fiesta International finden die Neu-Fellbacher Informationen in den verschiedenen Sprachen.

„In der App ist alles einfach und klar formuliert, es gibt kein umständliches Beamtendeutsch“, sagt Brunhilde Sauer-Baur, die zu den fast 20 Ehrenamtlichen gehört. Auch Rita Caumettes hilft freiwillig mit. „Es ist wichtig, die App zu beleben und zu füttern“, sagt sie. Und das haben Georg Meyer und sein Team auch vor. So ist geplant, dass es dann bis zum April weitere Module für die App zu den Themen Wohnen, Familie und Gesundheit sowie Bildung und Arbeit gibt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: